Sitzen bleiben

Ihre Firma baut ab – und zwar ausgerechnet Ihre Abteilung. Johannes Wuppermann, Hamburger Fachanwalt für Arbeitsrecht, sagt, wie Sie jetzt Ihren Arbeitsplatz sichern.

Abteilungen werden zusammengelegt
Über den Rausschmiss entscheidet die Sozialauswahl: Wer bei den Aspekten Alter, Anstellungsdauer, Familie punktet, der darf bleiben. „Sie konkurrieren aber nur auf einer Hierarchiestufe miteinander“, sagt der Experte.

Das heißt nicht, dass Sie automatisch gefeuert werden. Schauen Sie in Ihren Arbeitsvertrag. Wuppermann: „Steht dort, dass man Sie auch in anderen Bereichen einsetzen kann, muss man Ihnen dort einen Job anbieten, sofern es freie Stellen gibt.“ Wenn das nicht der Fall ist, kommt es zur Sozialauswahl – wenn die Arbeit der Kollegen mit Ihrer eigenen vergleichbar ist.

Klären Sie, ob – juristisch gesehen – ein Betriebsübergang vorliegt. Wenn ja, muss man Sie weiterbeschäftigen. „Um einen solchen handelt es sich, wenn die Abteilung eine eigenständige Einheit bleibt“, sagt der Anwalt. Entscheidend ist, ob die neue Firma Arbeitsräume, Geräte oder Großteile des Personals übernimmt.

Sponsored SectionAnzeige