Kaufberatung : Wichtig beim Anzugkauf

Kaufberatung Anzug: So sitzt der Anzug perfekt
Ein perfekt sitzender Anzug ist in manch einem Job unerlässlich

Im Job kommt es nicht nur auf die fachliche Kompetenz an. Auch die Wahl des richtigen Business-Outfits ist ist für die Karriere förderlich.  Doch was ist wichtig beim Anzugkauf? Auf diese sieben Punkte sollten Sie beim Kauf eines dreiteiligen Anzugs achten

1. Der Hemdkragen
Er sitzt perfekt, wenn zwischen Stoff und Hals ein Fingerbreit Platz ist. Der Krawattenknoten liegt mittigzwischen den Kragenschenkeln, die Spitzen sind vom Sakko-Revers leicht verdeckt. Auf gar keinen Fall sollte sich der Knoten heben.

2. Das Revers
Sollte einen plastischen Eindruck vermitteln, anstatt platt auf der Brust zu kleben. Dabei darf es weder aufklaffen noch sollte der Stoff im Bereich der Knopfleiste spannen oder ziehen.

3. Die Schultern
Achten Sie darauf, dass Ihre Schultern nicht über die Schulternaht des Sakkos hinausragen. Es darf aber auch nicht zu weit sein: Diagonale Streifen am Rücken deuten auf sogenannte Hängeschultern hin. Ist das ganze Jackett zu weit geschnitten, entstehen auf dem Rücken nicht zu behebende Längsfalten. Beratung suchen!

4. Die Krawatte und das Einstecktuch
Im Idealfall ragt die Spitze des Binders unten ein wenig über den Rand des Hosenbunds hinaus. Tipp: Stimmen Sie die Farben und Muster der Krawatte und des Einstecktuchs nicht zu perfekt aufeinander ab. Denn kleine, bewusst gesetzte Stilbrüche können Ihrem Look mehr Spannung verleihen – sofern es der Dresscode erlaubt.

5. Die Hemdärmel
Beide Hemdmanschetten bedecken auch bei angewinkelten Armen das Handgelenk und berühren die Daumenwurzeln. Dabei ragen sie mindestens 1 Zentimeter weit unter dem Sakkoärmel hervor. Sie sollten so geschnitten sein, dass sie nicht über die Hand gleiten.

6. Der Hosenbund
Die Hose darf am Bund weder spannen noch rutschen. Bilden sich Querfalten an der Front, ist sie zu eng – ändern lassen oder abnehmen! Und: Die Bundfalten sollten nicht aufklaffen

7. Die Beinlänge
Wer es klassisch mag, wählt die Länge so, dass die Hose im Stand etwa 1 bis 2 Zentimeter über dem Absatz endet. Dadurch ergibt sich vorn automatisch eine Knickfalte. Wenn es der Dresscode zulässt, können Sie Sie die Hose auch mal in Höhe der Knöchel enden lassen.

Sponsored SectionAnzeige