Ernährungs-Ratgeber: So sparen Sie Kalorien

Leckere Mahlzeit am Buffet
Mit der richtigen Taktik können Sie auch ein Buffet genießen

Vermeiden Sie große Portionen und vor allem: Picken Sie sich ohne Hemmungen zuerst die Rosinen raus

3. Das Beste zum Schluss?
Heben Sie sich die kulinarischen Schmankerln nicht bis zum Ende auf – sonst sind Sie vielleicht satt, ehe Sie überhaupt davon probiert haben. Und dann zu widerstehen, erfordert viel Disziplin. Besser: Picken Sie sich ohne Hemmungen zuerst die Rosinen heraus, dann können Sie jederzeit mit dem Essen aufhören, ohne bereuen zu müssen.

4. Achtung, XXL!
Große Portionen verführen nur dazu, große Mengen in sich hineinzuschaufeln. Von kleineren Tellern essen Sie dagegen automatisch weniger, ohne sich weniger satt zu fühlen. Sollten Sie nach der Hauptmahlzeit doch noch ein wenig hungrig sein: super, dann ist ja noch Platz für einen kleinen Nachtisch!

5. Loch im Bauch
Nach dem Sport futtern Sie immer wie ein Scheunendrescher? Nehmen Sie dem Heißhunger rechtzeitig den Wind aus den Segeln, in-dem Sie erst eine Kleinigkeit essen und sich danach Gedanken über Ihre Hauptmahlzeit machen. Bedenken Sie: Auch nach dem Sport soll man nicht anders essen als sonst. Extra-Tipp: Trinken Sie einen halben Liter Saftschorle (1 Teil Saft, 3 Teile Wasser), um den Magen schnell zu besänftigen und die geleerten Kohlenhydratspeicher wieder zu füllen.

6. Vielfalt verführt

Und füllt Ihre Fettdepots. Seien Sie also an Büfetts besonders wachsam, denn das Überangebot an Leckereien lädt dazu ein, alles zu probieren. Beschränken Sie sich bei den Gelegenheiten auf Köstlichkeiten, an denen Sie auf keinen Fall vorbeigehen können. Extra-Tipp: Nachdem Sie Ihren Teller einmal geleert haben, warten Sie 10 bis 15 Minuten, ehe Sie sich einen Nachschlag holen. Dann hat sich bereits ein Sättigungsgefühl eingestellt – und der zweite Gang zum Büfett vielleicht schon von selbst erledigt.

7. Geiz ist gesund
Den Spruch „Besser den Magen verrenkt als dem Wirt was geschenkt!“ vergessen Sie lieber. Natürlich hören Sie auch im Restaurant auf zu essen, wenn Sie satt sind. Lassen Sie sich den Rest einpacken, wenn Sie partout nichts zurücklassen wollen. Das schont den Magen und den Geldbeutel – die Verpflegung für die Mittagspause am nächsten Tag haben Sie so nämlich bereits gesichert.

Seite 16 von 21

Sponsored SectionAnzeige