Hohe Benzinpreise: So sparen Sie mehr Sprit

Sprit sparen ist mit unseren Tipps gar nicht so schwer
Wenn er nach dem Tanken noch die Reifen aufpumpt, bleibt ihm der Schock das nächste Mal erspart

Autofahren wird immer teurer. Diese acht Profi-Tipps senken den Verbrauch und helfen sparen

Gucken
Gas geben – und bremsen – Gas geben – und bremsen: "Wer so fährt, verpulvert Benzin", sagt Peter Wolkenstein vom Magazin "Auto, Motor und Sport". Darum gerade im Stadtverkehr gleichmäßig und vorausschauend fahren, ruckartiges Stoppen vermeiden.

Schalten
Je höher der eingelegte Gang, desto weniger Kraftstoff benötigt Ihr Auto. Die Gänge niemals voll ausdrehen lassen, stattdessen so früh wie möglich hochschalten. Innerorts untertourig fahren, das spart bis zu zwei Liter auf 100 Kilometer.

Abspecken
Werfen Sie Ballast ab: Dachgepäckträger entfernen, Kofferraum leerräumen. "100 Kilo Extragewicht erhöhen den Spritverbrauch um rund einen halben Liter pro 100 Kilometer", sagt der Experte.

Pumpen
Hoher Reifendruck senkt den Benzinverbrauch und den Reifenverschleiß. Stellen Sie ihn um 0,2 bis 0,3 bar höher ein, als es der Hersteller empfiehlt. So sinkt der Rollwiderstand, in dessen Folge der Spritbedarf. Breite Reifen sind ebenfalls Energievernichter.

Ausschalten
Nutzen Sie die Klimaanlage (dadurch bis zu 0,6 Liter mehr Spritverbrauch auf 100 Kilometer) und Sitzheizung nur, wenn es unbedingt nötig ist. "Diese Extras gehören zu den größten Stromfressern im Auto", sagt Peter Wolkenstein. Schalten Sie beides aus, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Beachten
Wenn Ihr Auto einen Bordcomputer hat, sollten Sie ihn benutzen. Neben dem Durchschnitts- zeigt er auch den aktuellen Spritverbrauch an. Das führt Ihnen mal direkt vor Augen, wie sich Ihr Fahrstil auf Ihren Geldbeutel auswirkt.

Abstellen
Stellen Sie den Motor so oft wie möglich ab (am Bahnübergang, im Stau). "Die weit verbreitete Annahme, das dies dem Anlasser schadet, stimmt so nicht", sagt Wolkenstein.

Gehen
In der Warmlaufphase verbraucht der Motor besonders viel Sprit. Deshalb bei Kurzstrecken aufs Fahrrad setzen oder zu Fuß gehen – gut fürs Portemonnaie, die Umwelt und natürlich für Ihre Fitness.

Seite 15 von 19

Sponsored SectionAnzeige