Länger durchhalten: So trinken Sie beim Ausdauersport

Muskelaufbau nur bei ausreichender Wasserzufuhr
Bei längeren Läufen sollten Sie während der Belastung trinken

Trainieren Sie länger als eine halbe Stunde Ausdauer, sollten Sie unterwegs zur Flasche greifen

Wer ungefähr eine halbe Stunde lang läuft, radelt oder schwimmt, braucht keinen Tankstopp einzulegen. Die Flüssigkeit, die Sie dabei verlieren, bremst Sie kaum – Sie können beruhigt zu Hause nachfüllen. Wagner: "Trinken Sie Mineralwasser mit einem Calcium-Magnesium-Verhältnis von 2:1, denn beim Schwitzen gehen diese Mineralstoffe in genau diesem Verhältnis verloren."

Kohlenhydrate für den Weg
Bewegen Sie sich länger, sollten Sie den Flüssigkeitsverlust bereits unterwegs ausgleichen. Nehmen Sie ein kohlenhydrathaltiges Getränk mit auf den Weg, denn das sorgt gleichzeitig dafür, dass Ihre Energiespeicher voll bleiben. Zu viele Kohlenhydrate belasten jedoch besonders bei Ausdauersportlern schnell den Magen, weil dieser permanent durchgeschüttelt wird.

Mischungsverhältnis 3:1
"50 bis 60 Gramm Kohlenhydrate pro Liter sind ideal", sagt der Fachmann. Das entspricht in etwa einer Saftschorle im Mischungsverhältnis 3:1 – drei Teile Mineralwasser, ein Teil 100-prozentiger Fruchtsaft. Wer es genauer haben möchte, der dosiert mit Hilfe der Kohlenhydrat-Angabe auf dem Saft-Etikett.

Mineralwasser sollte pro Liter rund 80 Milligramm Natrium, 200 Milligramm Calcium und 100 Milligramm Magnesium enthalten. Gönnen Sie sich von Ihrem Ausdauer-Sportdrink 0,5 bis 1 Liter pro Stunde, am besten alle 15 Minuten 100 bis 250 Milliliter davon.

Seite 43 von 54

Sponsored SectionAnzeige