Sportunfälle: So versorgen Sie Risse und Schwellungen

Muskelfaserrisse sind häufige Verletzungen beim Fußball
Muskelverletzungen sollten sofort versorgt werden

Umgeknickt, ausgekugelt oder gerissen: Mit diesen Sofortmaßnahmen können Sie erste Hilfe leisten

Umgeknickter Finger Der Sand beim Beach-Volleyball ist weich, was kann da schon passieren? Die Antwort wird Ihnen schnell klar, als Sie nach dem Schmetterschlag nach hinten fallen und sich mit der ausgestreckten Hand abstützen. Knacks, Ihr Daumen knickt um. Jetzt können Sie zugucken, wie er immer dicker wird. Baggern am Beach wäre da sicher erfreulicher gewesen.
Sofortmaßnahme Ist es nur ein umgeknickter Finger, binden Sie ihn mit Pflastertape an den nächsten Finger und spielen weiter. Viel mehr würde auch ein Arzt in dieser Situation nicht tun, da eine Operation wegen erfahrungsgemäß schlechter Ergebnisse nicht in Frage kommt. Schon etwas ernster ist die Situation, wenn wie im beschriebenen Fall der Daumen verletzt wurde. Das Grundgelenk ist komplizierter, als es von außen erscheint, und für das korrekte Greifen von Gegenständen unverzichtbar. „Passiert die Verletzung mitten im Wettkampf, stellt man den Daumen in der so genannten Funktionsstellung (Besenstilgriff) ruhig und schient ihn“, rät Hoffmann. Danach geht es in die Klinik. Gips oder sogar eine OP stehen an.

Schulter ausgekugelt Ehrensache, die Freundin zu verteidigen. Dass Sie das Sackgesicht neulich nicht einfach umgepustet haben, war nur Ihrer guten Laune zu verdanken. Zur Sicherheit wollen Sie dennoch Judo lernen. Doch bereits in der Schnupperstunde kugeln Sie sich die Schulter aus.
Sofortmaßnahme „Ist die Schulter nur ausgekugelt, ist der Versuch erlaubt, sie an Ort und Stelle wieder einzukugeln“, sagt Dr. Hoffmann. Dazu legen Sie sich auf den Boden, bitten jemanden, seinen Fuß in Ihre Achsel zu stemmen und kräftig an Ihrem Arm zu ziehen. „Laien sollten dies aber nur einmal probieren, weil sonst der Gelenkknorpel mit hoher Wahrscheinlichkeit verletzt würde“, so der Experte. Gelingt es, die Schulter wieder einzurenken, sollten Sie trotzdem die Ursache klären lassen, damit es so schnell nicht wieder passiert. Gelingt es nicht, müssen Sie sowieso zum Arzt.

Bänderriss Beim Training für den Marathon wollen Sie einen kleinen Wassergraben überspringen, da passiert es: Sie knicken mit einem Fuß so heftig um, dass Sie vor lauter Sternen nichts mehr sehen. Dass es sich nicht bloß um eine kleine Verstauchung handelt, beweisen die starken Schmerzen beim Auftreten und eine rasch zunehmende Schwellung.
Sofortmaßnahme Ziehen Sie auf keinen Fall Schuhe und Strümpfe aus, denn beides wirkt wie eine stützende Schiene, ohne die mehr und mehr Gewebeflüssigkeit in das Verletzungsgebiet sacken würde. „Wenn Wasser in der Nähe ist, sollte man den Fuß mitsamt Schuh und Strumpf eintauchen, um das Gelenk auf diese Weise zu kühlen“, rät Triathlet Müller-Hörner. Anschließend Schuh und Strumpf ausziehen und das Gelenk mit Tape stabilisieren (siehe hier). In schweren Fällen ist eine Operation notwendig.

Achillessehnenriss Seit Monaten humpeln Sie nach jedem Squash-Match für ein paar Stunden wie ein Hundertjähriger – die Schmerzen in den Fersen hätten Ihnen eine Warnung sein müssen. Jetzt ist es mitten im Turnier passiert, die Achillessehne ist gerissen. Und das passiert normalerweise nur, wenn sie entzündet ist – der Grund für Ihre Schmerzen.
Sofortmaßnahme Vergessen Sie alle Hausmittelchen: Bei einem Riss der Achillessehne hilft nur noch der Gang bzw. das Humpeln zum Arzt. Und zwar möglichst schnell. Ob es Sie wirklich erwischt hat, kann man mit diesen Tests herausfinden: Versuchen Sie, sich auf die Zehenspitzen zu stellen. Unmöglich bei gerissener Achillessehne, da die Kraftentwicklung des Wadenmuskels nicht mehr an der Ferse ankommt. Oder legen Sie sich auf den Bauch und bitten Sie Ihren Spielpartner, kräftig in die Wade zu kneifen. Ist die Sehne intakt, bewegt sich der Fuß, sonst tut sich nichts. „Liegen die Enden der gerissenen Sehne weit auseinander, müssen sie in einer OP verklebt werden“, sagt Dr. Hoffmann. Wenn nicht, kommt der Fuß in Gips. Und nach etwa sechs bis acht Monaten sind Sie wieder bereit fürs nächste Match.

Seite 63 von 85

Sponsored SectionAnzeige