Fitness-Studio-Mitgliedschaft: So viel Geld verschwenden Sie im Gym

So viel Geld verschwenden Sie im Gym
Eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio lohnt sich nur für Sportler, die mindestens zweimal die Woche trainieren

Das Gym ist Trainingsort Nummer 1 der Deutschen. Doch jeder 8. Fitness-Fan lässt dort monatlich 36 Euro liegen. Wir sagen, warum das so ist und wann es Zeit ist, Ihren Fitness-Studio-Vertrag zu kündigen

Training im Fitnessstudio ist die beliebteste Sportart der Deutschen. Ob Abnehmen, Strandfigur oder Muskelaufbau, das Gym ist für viele der perfekte Ort, um diese Ziele zu erreichen. Fast 9,5 Millionen halten sich in 8300 Fitness-Anlagen fit, so eine aktuelle Untersuchung. Das heißt, sie sind zumindest dort angemeldet und zahlen laut einer Studie im Auftrag von Gutscheinsammler.de dort im Schnitt monatlich 41,51 Euro. Das Problem: Ein Großteil der registrierten Mitglieder kann sich irgendwann einfach nicht mehr aufraffen hinzugehen. In den von der Studie untersuchten 32 Studios (vom Discount- bis zum Premium-Anbieter) trainieren:

  • 21 % mehrmals wöchentlich
  • 34 % mehrmals monatlich
  • 12,5 % einmal im Monat
  • 32,5 % noch seltener als einmal im Monat.

Mindestens 2x pro Woche trainieren

Damit das Training auch etwas bringt, sollten Sie aber mindestens 2 Mal die Woche an die Geräte, also 8x im Monat, empfehlen nahezu alle Experten – so auch Andreas Heumann, Personal Trainer aus Berlin. Bei 41,51 Euro Monatsgebühr kostet eine Einheit dann 5,19 Euro. Wer nur 1x pro Monat trainiert (jedes achte Mitglied) wirft demnach 36,32 Euro pro Monat und 435,86 Euro im Jahr aus dem Fenster. 1 Drittel, das nicht einmal 1x pro Monat trainiert, verschwendet sogar den vollen Beitrag.

3 Lösungsvorschläge, um weniger Geld im Gym zu verschwenden

  1. Personal Training: Ganz klar, überwinden Sie den eigenen Schweinehund und gehen Sie endlich regelmäßig hin! Häufig hilft es, einen Personal Trainer zu engagieren. Der kostet zwar im Schnitt 100 Euro pro Stunde, bringt Sie aber garantiert zum regelmäßigen Schwitzen: Plus: Sie bekommen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm, das sich bestenfalls auf das ganze Leben auswirkt, weiß der Experte. Häufig reichen für den Effekt schon ein paar Termine aus.
  2. Online-Fitness: Fitness-Studios sind nicht so Ihr Ding? Dann können Sie auch Online-Fitness-Kurse besuchen. Die monatliche Mitgliedschaft liegt hier bei durchschnittlich 14,25 Euro, so die Studie.
  3. Sie trainieren zu Hause, beispielswiese mit Bodyweight-Übungen (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht). Vorteil: Sie brauchen nicht einmal teure Geräte anschaffen. Ein Trainingsprogramm finden Sie in unserem Bodyweight-Training-Special.

Hinweis: Vorschlag 2 und 3 sind allerdings eher für erfahrenere Sportler geeignet, da Sie zu Hause ja kein Feedback und Korrekturhinwiese für die Ausführung der Übungen bekommen. Plus: Sie müssen natürlich aus dem Mitglieds-Vertrag im Fitness-Studio raus:

>>> So kündigen Sie Ihren Fitness-Studio-Vertrag vorzeitig 

© gutscheinsammler.de

Fazit

Eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio lohnt sich nur für Sportler, die mindestens zweimal die Woche trainieren. Wer Motivationsprobleme hat, sollte – zumindest für ein paar Stunden – einen Personal Trainer engagieren. Das kostet zwar mehr, ist aber meist erfolgreicher. Online-Fitness-Angebote und Training zu Hause lohnen sich für Sportler mit Vorkenntnissen und Trainingserfahrung.   

Sponsored SectionAnzeige