Paukendes Personal: So werden Sie Personal Trainer

Frage: Ich trainiere seit Jahren Kung-Fu und jogge oft. Wie muss ich mich weiterbilden, wenn ich nebenberuflich als Personal Trainer arbeiten will?
Jörg Schulze, Köln

Unsere Antwort:

Ihre Kampfsport-Künste allein reichen noch nicht, um als Personal Trainer zu arbeiten. Sie haben einen langen Weg vor sich: „Zuerst müssen Sie eine Ausbildung zum Fitness-Trainer machen, denn Sie werden Kenntnisse in Anatomie und Trainingslehre brauchen“, sagt Mirelle Herpel, Referentin für Personal Training beim Deutschen Fitness- und Aerobic-Verband in Bonn. Das Haupt-problem könnten die Kosten sein, die Sie erwarten. Der Trainerschein kostet zwischen 500 und 1200 Euro. Infos hierzu: www.dssv.de.

Und das ist erst die halbe Miete. In die Weiterbildung zum Personal Trainer müssen Sie noch einmal zwischen 700 und 1200 Euro investieren. Besuchen Sie am besten erst ein Start-up-Seminar, um zu sehen, ob Ihnen der Job gefällt, zum Beispiel beim Bundesverband Deutscher Personal Trainer.

„Als Personal Trainer muss man nicht nur Spaß am Sport haben. Kenntnisse in Marketing und Motivation sind gefragt“, erklärt Herpel. Außerdem sollten Sie Frühauf-steher sein – die meisten Termine sind früh morgens oder in der Mittagszeit. Dafür dürfen Sie zwischen 40 und 80 Euro pro Stunde verlangen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige