Ollie, Grab und Grind: So werden Sie zum Skateboard-Ass

Tony Hawk in der Halfpipe
Die Grab-Schwierigkeit ist, das Board an den Füßen zu halten

Das wichtigste Know-how für Skater. Skateboard-Profi Tony Hawk erklärt Ihnen die Grundbegriffe fürs Brett

"Ollie? Grinden? Grab? bitte, was?" - für Sie sind diese Begriffe Neuland? Um bei Skatern aber nicht wie ein vollkommener Laie dazustehen, sollten Sie diese Ausdrücke sowie ihre Bedeutung unbedingt kennen. Aber keine Sorge, der Skateboard-Champion Tony Hawk sagt Ihnen, was sich hinter den Begriffen verbirgt.

Ollie:
Der Basis-Trick ist die Voraussetzung für viele weitere Tricks. Ein Sprung, bei dem Sie das Skateboard nur durch Fußbewegungen in die Luft befördern. So geht’s: Hinterer Fuß auf die Spitze des Tails (hinteres Ende), vorderer Fuß in die Mitte des Boards. Mit Druck den Tail zu Boden drücken (poppen) und vorderen Fuß auf dem Board nach vorn ziehen. Wichtig: Beim Landen in die Knie gehen. "Am einfachsten lernen Sie es im Stand auf einem weichen Untergrund. Sobald Sie das Board in die Luft bekommen, können Sie es aus dem Fahren heraus probieren", sagt Tony Hawk.

Grind und Slide:
Der Unterschied: Beim Grinden rutschen Sie mit der Achse, beim Sliden mit einem Teil des Decks über ein Hindernis (Obstacle). Zum Einstieg ein Boardslide: Parallel zum Hindernis anfahren, Ollie mit 90-Grad-Drehung, mit dem Teil zwischen den Achsen auf dem Hindernis landen. Gewicht mittig über dem Board halten, sliden. Vor dem Absprung Board wieder um 90 Grad drehen, nicht zu früh, sonst stoßen die Rollen gegen das Hindernis. Je schneller Sie anfahren, desto weiter können Sie sliden.

Grab:
Ein Griff (grab) mit der Hand ans Board, im Sprung. "Die Schwierigkeit liegt darin, das Board in der Luft an den Füßen zu halten, bis die Hand übernimmt", sagt Tony Hawk. Wo Sie greifen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Die Basis-Variante: Indy Grab. Greifen Sie im Flug das Deck mit der hinteren Hand zwischen den Zehenspitzen. Hals- und Beinbruch!

Seite 1 von 4

Sponsored SectionAnzeige