Urlaub mit Rad: So wird das Bike zum Gepäckstück

Echte Fahrradfans nehmen ihr Bike mit in den Urlaub
Urlaub mit dem Rad: Die richtige Verpackung macht's möglich

4 Lösungen, damit Ihr Rad an Ihrem Reiseziel wohlbehalten ankommt

Erst das Bike zerlegen: So geht's

1. Sattel abnehmenVorm Rausziehen die Höhe der Sattelstütze mit Klebeband markieren. So müssen Sie nach dem Transport nicht mühsam Ihre Sitzposition wiederfinden.
2. Laufräder einpacken Verstauen Sie die Räder in so genannten Laufradtaschen. Decken Sie das Ritzelblatt zusätzlich mit einem Lappen ab, um Ölflecken zu vermeiden.
3. Tretkurbel sichern Pedale abdrehen. Vorsicht,  das rechte hat ein Rechtsgewinde, das linke ein Linksgewinde! Danach drehen Sie die Kurbel bis auf Höhe der Kettenstrebe. Alles großzügig mit Luftpolsterfolie umwickeln, festkleben.
4. Schaltwerk lösen Das Schaltwerk abnehmen, in Folie einschlagen, anschließend an der Kettenstrebe fixieren.
5. Lenker abmontieren Um beim Zusammenbauen später Position und Neigung des Lenkers nachvollziehen zu können, markieren Sie beides vorher mit einem Klebestreifen. Anschließend lösen Sie den Lenker sachte aus dem Vorbau

Urlaub mit Rad: Bike Travel Safe von Rose Versand

Urlaub mit Rad: Der günstige Pappkarton

Hier wird das Rad hineingehoben, nur Lenker und Rädern müssen Sie vorher abnehmen. Innen werden die Räder dann in Ausbuchtungen gesteckt und mit Pappe abgedeckt. Unter dem Karton können Sie mit Spanngurten Rollen befestigen – die kosten extra, sind aber sinnvoll.
Urteil: Die Low-Budget-Variante bietet genügend Schutz, hält etwa 5 Trips – wenn sie nicht nass wird. Bike Travel Safe von Rose Versand, ab 25 Euro, www.roseversand.de

Urlaub mit Rad: Hartschalen -Case fürs Bike Aerotech Evolution von Scicon

Urlaub mit Rad: Der stabile Hardcase

Bei der Hartschalen-Variante gibt es für jedes Teil des Fahrrades eine Möglichkeit zur Befestigung, so dass nichts wackelt. Räder lassen sich im Deckel festschrauben, und dank schwenkbarer Rollen und zahlreicher Griffe ist der Transport auf allen Untergründen einfach.
Urteil: Der Koffer ist teuer, schützt das Rad jedoch perfekt und bietet genug Platz für Schuhe, Helm & Co. Aerotech Evolution von Scicon, etwa 750 Euro, www.scicon.it

Flexible Bike-Tasche von Vaude

Urlaub mit Rad: Die Flexible Tasche

Diese Hülle ist nur dünn gepolstert und bietet somit sehr viel Platz. Dieses Plus ist allerdings auch das größte Manko: Vor Stößen ist das Rad fast gar nicht geschützt. Nur die Laufräder werden in separaten Taschen verstaut. Rollen gibt es für das Modell nicht, nur 6 Griffe.
Urteil: Das Rad ist rasch verstaut, aber kaum geschützt; ohne Rollen ist der Transport sehr umständlich. Big Bike Bag Pro von Vaude, zirka 120 Euro, www.vaude.de

Bike Travel Bag vn Evoc

Urlaub mit Rad:Der leichte Softcase

Die Transporttasche ist mit einem harten Boden und dieser einseitig mit Rollen ausgestattet. Die Hülle an sich ist flexibel, bietet jedoch viele Fixierungspunkte und Platz für Rahmen, Gabel und Lenker. Laufräder verstauen Sie einzeln in den gepolsterten Außenfächern.
Urteil: Der Softcase ist handlich, hat durchdachte Halterungen und bietet im Flieger genügend Schutz.
Bike Travel Bag von Evoc, um 320 Euro, www.evocsports.com

Sponsored SectionAnzeige