Fit wie ein Türsteher: So zeigen Sie eine breite Brust

Das Türsteher-Training
Das Türsteher-Training 19 Bilder

Ein Türsteher selektiert nicht nur am Einlass, er sorgt auch im Club für Sicherheit. Für beides braucht er einen Körper, der Eindruck macht. So bekommen auch Sie eine Vorzeigefigur

Reinkommen oder draußen bleiben? Das liegt ganz allein in der Hand des Türstehers. Er urteilt nach formalen Kriterien wie Alter oder Outfit – und natürlich auf Grund des Gesamteindrucks. „Letztlich geht’s in erster Linie darum, dass niemand Unruhe macht“, erzählt Martin Jahn, Türsteher des Top-Dance-Clubs China Lounge in Hamburg. „Potenzielle Störenfriede erkenne ich jedoch oft schon daran, dass sie mir nicht direkt in die Augen gucken.“ Wichtigste Eigenschaften für einen Mann wie ihn: Selbstbewusstsein ausstrahlen und stets gelassen bleiben. „Selbst wenn einen Gäste aufs Übelste beschimpfen, darf man sich auf keinen Fall provozieren lassen.“

Für seinen Job hält sich Jahn mit Thai-Boxen und Fitness-Training in Form. Täglich treibt er rund 1,5 Stunden Sport. „Ein durchtrainierter Körper vermittelt automatisch ein gewisses Maß an Autorität“, sagt er. Den ersten Eindruck bestimmen vor allem eine breite Brust, starke Schultern und kräftige Arme. Diese Körperpartien formt Jahn am liebsten mit freien Hanteln. Damit lässt sich jeder Muskel ganz leicht aus verschiedenen Winkeln fordern – für einen wirklich massiven Oberkörper enorm wichtig. Das ideale Workout für den souveränen Auftritt zeigen wir Ihnen hier, drei Trainingspläne inklusive.

Ein professioneller Türsteher treibt Kraftsport natürlich nicht nur wegen der Optik: „Wenn ein Gast gegen die Regeln des Clubs verstößt, ist es mein Job, ihn nach draußen zu befördern. Manchmal muss ich den sogar tragen, im schlimmsten Fall über mehrere Etagen. Ohne ein regelmäßiges Krafttraining würde ich dabei schnell in die Knie gehen.“

Drei Pläne, die für Aufsehen sorgen

Die volle Breitseite
Dreimal die Woche dieses Workout, dazwischen jeweils einen Ruhetag – das bringt Ihren Oberkörper in Top-Form. Fünf Minuten auf dem Crosstrainer aufwärmen. Alternative für zu Hause: Übungen 1 und 2 im Wechsel je dreimal 30 Sekunden ohne Gewicht im Eiltempo absolvieren (1 Wiederholung pro Sekunde). Dann die Übungen wie angegeben ausführen.

Das Express-Programm
Keine Zeit für die ganze Runde? Hier ist eine Kurzversion: Warm-up wie im Plan oben (Heim-Version). Anschließend folgt ein Zirkel aus den Übungen 1, 2, 5, 8 und 9 – jeweils ein Satz und acht bis zehn Wiederholungen. Ganz wichtig: Arbeiten Sie mit höchster Konzentration und lassen Sie sich für jede Wiederholung mindestens volle fünf Sekunden Zeit.

XL-Brust in 3 Wochen
Methode: Beschränken Sie das Workout auf die Übungen 1 und 2. Hinzu kommen zwei Liegestütz-Varianten: Hände auf die Bank und Füße auf den Boden, dann umgekehrt (jeweils möglichst viele Wiederholungen). Die Grundregeln: zwei bis drei Durchgänge (je Durchgang ein Satz pro Übung), drei bis vier Trainingstage pro Woche (Übungsreihenfolge jeweils verändern).

Seite 15 von 32

Sponsored SectionAnzeige