Künstliche Sonne: Solarien so gefährlich wie Zigaretten

Solarien sind krebserregend - und somit so gefährlich wie Zigaretten
So gefährlich wie Zigaretten: Solarien steigern das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken

Solarien sind krebserregend – das Hautkrebsrisiko steigt bei regelmäßiger Nutzung um 75 Prozent

Solarien sind offenbar weitaus gefährlicher als bisher angenommen. Vor allem Jüngere erkranken laut Internationaler Krebsforschungsagentur (IARC) immer häufiger an Hautkrebs, weil sie regelmäßig ins Solarium gehen. Aus diesem Grund hat die IARC Solarien nun als "krebserregend" eingestuft. Solarien stehen damit in der höchsten Krebsrisiko-Kategorie auf gleicher Stufe mit Zigaretten und Asbest. Das Risiko an Hautkrebs zu erkranken, steigt für unter 30-jährige bei regelmäßiger Nutzung (mindestens einmal pro Woche) des Solariums um bis zu 75 Prozent, so die Deutsche Krebshilfe. Bisher wurden Solarien nur als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft.

Für unter 18-jährige gilt zudem seit August 2009 ein Solarienverbot. Bundesweit gibt es laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) etwa 5000 Solarien. Elf Millionen Deutsche im Alter zwischen 14 und 49 Jahren haben im vergangenen Jahr ein Solarium besucht, so das BfS.

Sponsored SectionAnzeige