Anzügliche Bemerkungen: Sommeranzüge 2012

Keine Angst, vom Lesen werden Sie nicht rot! Wir erklären Ihnen hier nur die neusten Trends in Sachen korrekt-lässige Kleidung

1 / 9 | Sommeranzug von Drykorn, etwa 300 Euro, Hemd von Olymp, um 60 Euro

Pinkfarben: Sommeranzug von Drykorn

Kräftige Farben liegen in diesem Sommer allgemein im Trend. Dass dies auch beim Anzug super aussieht, beweist dieser hier. Wichtig jedoch: Alles Weitere am Körper sollte dann dezent daherkommen!
Pinkfarbener Anzug, Zweiknopf-Sakko mit steigendem Revers, aufgesetzte Ton-in-Ton-Steppnähte, von Drykorn, um 300 Euro. Tailliertes, weißes Hemd aus Baumwolle, mit Brusttasche und breiter Knopfleiste, von Olymp, zirka 60 Euro

2 / 9 | Sommeranzug von Strellson, zirka 380 Euro, Hemd von Digel, um 60 Euro

Royalblau: Sommeranzug von Strellson

Royalblauer Anzug, Dreiknopf-Sakko mit fallendem Revers, sportlich geschnitten, aus einer Baumwollmischung, von Strellson, um 380 Euro. Hemd aus Baumwolle, dunkelblaue Knopflöcher, große Brusttasche, von Digel, um 60 Euro

3 / 9 | Sommeranzug, etwa 400 Euro, Hemd, zirka 70 Euro, beides von Joop!

Flaschengrün: Sommeranzug von Joop!

Flaschengrüner Anzug, Zweiknopf-Sakko mit fallendem Revers und schwarzen Knöpfen, aus Schurwolle, von Joop!, um 400 Euro. Schlichtes, schmal geschnittenes Hemd aus Baumwolle, ohne Brusttasche, von Joop!, um 70 Euro 

4 / 9 | Sommeranzug von Dirk Bikkemberg, etwa 710 Euro, Hemd von COS, etwa 70 Euro

Schwarz: Sommeranzug von Dirk Bikkembergs

Blau und Grau sind eine sichere Wahl – und in Denim sogar cool.
Denim verleiht Anzügen einen coolen, zwanglosen Look – nicht nur im Sattel.
Schwarzer Anzug aus Denim, Sakko mit steigendem, satinbesetztem Revers, Hose in geradem Schnitt, von Dirk Bikkembergs, um 710 Euro. Hemd aus Chambray, mit schmalem Kragen, von COS, um 70 Euro

5 / 9 | Von links: Sommeranzüge von Boss Black, etwa 450 Euro, Esprit, um 170 Euro und Brunello Cucinelli, zirka 2150 Euro

Klassisch: Sommeranzüge

Null Risiko: Der Business-Anzug – kastig geschnitten, gefüttert, in Blau- und Grautönen – ist und bleibt im Büro eine Bank. 
Links: Klassischer Anzug in Dunkelblau, leicht glänzend, mit Zweiknopf-Sakko, von Boss Black, zirka 450 Euro. Hemd aus Baumwolle, mit leichtem Elasthan-Anteil, von Olymp, um 50 Euro. Streifen-Krawatte von Hackett, etwa 95 Euro.
Mitte: Mittelgrauer, melierter Anzug, Sakko mit Zweiknopf-Verschluss und einer sichtbaren Steppnaht auf dem fallenden Revers, von Esprit, um 170 Euro. Hemd aus Baumwolle, von Paul Rosen, etwa 90 Euro. Schwarze Strickkrawatte von Brunello Cucinelli, zirka 190 Euro.
Rechts: Melierter Anzug aus hellgrauer Wolle, mit breitem, steigendem Revers, von Brunello Cucinelli, zirka 2150 Euro. Hellblau und weiß gestreiftes Hemd aus Baumwolle, von Olymp, um 50 Euro. Krawatte aus Seide, mit blau-weißen Karos, von Van Laack, etwa 80 Euro.

6 / 9 | Sommeranzug von Boss Orange, etwa 500 Euro, Hemd von Campus, um 60 Euro, Sneakers von Stone Island, zirka 250 Euro

Blau-weiß meliert: Sommeranzug von Boss Orange

Lockerer wirkt ein Anzug durch sportive Details oder Mustermixe.
Lässige Workwear-Details, wie aufgesetzte Taschen, machen Ihren Anzug alltags- und feiertauglich. Sneakers sind perfekt dazu.
Blau-weiß melierter Anzug aus einem Baumwoll-Leinen-Mix, mit Cargo-Worker-Hose, von Boss Orange, um 500 Euro. Hemd im weit geschnittenen Matrosen-Style, mit Stehkragen, von Campus by Marc O’Polo, etwa 60 Euro. Halbhohe Sneakers aus dunkelblauem Canvas, von Stone Island, zirka 250 Euro.

7 / 9 | Sommeranzüge von Gant (links), etwa 300 Euro und COS (rechts), um 225 Euro

Für heiße Tage: Sommeranzüge von Gant und COS

Für heiße Tage und ebensolche Auftritte ist ein unkonstruierter (ungefütterter) Anzug optimal. Das nimmt nicht nur die Strenge aus dem Look, es sorgt auch für Bewegungsfreiheit und Tragekomfort.
Links: Blauer Anzug aus gewaschenem Canvas, Sakko mit breitem, steigendem Revers, von Gant, um 300 Euro. Hemd aus Popeline, Vintage-Look mit Blumen-Muster, von Paul & Joe, zirka 190 Euro.
Rechts: Kamelfarbener Anzug, Wolle, Sakko mit steigendem Revers, schwarzen Knöpfen und sichtbarer Steppnaht, von COS, etwa 255 Euro. Hemd mit Paisley-Muster, aus Baumwolle, mit französischer Knopfleiste, von Paul & Joe, um 175 Euro.

8 / 9 | Sommeranzug von Cinque, etwa 400 Euro, Hemd von COS, um 60 Euro

Schokoladenbraun: Sommeranzug von Cinque

Die Doppelreiher werden kürzer und Zweiknopf-Sakkos enger getragen. Der Klassiker wird hier neu interpretiert – und wirkt dadurch um einiges jünger.
Schokoladenbrauner Anzug aus reiner Schurwolle, doppelreihiges Sakko mit breitem, steigendem Revers, von Cinque, um 400 Euro. Blaues Hemd aus leicht glänzender Baumwolle, ohne Kragen, aber mit in die Seitennähte eingelassenen Eingrifftaschen, von COS, etwa 60 Euro. Dokumententasche aus grünem Leder, mit Schnappverschluss und großen Innenfächern, von Prada, zirka 760 Euro

9 / 9 | Sommeranzüge von Paul Smith (links), etwa 1110 Euro und Digel, um 300 Euro 

Enger Schnitt: Sommeranzüge von Paul Smith und Digel

Tailliertes Sakko, gerade Hose, schmale Krawatte: Was am Abend gut aussehen soll, ist diesen Sommer eng geschnitten.
Links: Leichter Anzug aus Wolle, schmal geschnittene Hose, Sakko mit Einknopf-Verschluss, von Paul Smith, um 1110 Euro. Klassisches, weißes Baumwoll-Hemd, von Dolce & Gabbana, Preis auf Anfrage. Schmale Seiden-Krawatte, von Diesel, um 40 Euro. Schuhe mit typischem Budapester-Muster: Lloyd, um 170 Euro. 
Rechts: Schwarz glänzender Anzug aus einem Schurwoll-Mix, Sakko mit fallendem Revers, von Digel, um 300 Euro. Grau meliertes Poloshirt, Knopfleiste und Kragen in Schwarz, von Lagerfeld, zirka 140 Euro. Schuhe mit Goldketten-Ziernaht, von Raf Simons, Preis auf Anfrage

Sponsored Section Anzeige