Sommer-Accessoires: Die neuen Sonnenbrillen für Männer

Sonnenbrille von Just Cavalli, um 290 Euro
1 / 42 | Sonnenbrille von Just Cavalli, um 290 Euro

Mit einer neuen Sonnenbrille fängt der Sommer erst richtig an. Doch welche Modelle sind gerade angesagt? In dieser Saison trägt Mann Pilotenbrillen & Co. im Retro-Style. Und bei dieser Auswahl geht gleich die Sonne auf

Für verspielte Exzentriker

Die Pilotenbrille wird in der neuen Kollektion von Just Cavalli einmal ganz neu aufgearbeitet. Mit den einzigartigen Bambus-Verzierungen an den Bügeln wirkt das Modell sowohl verspielt, als auch eigenwillig und exzentrisch.

Sonnenbrille von Lacoste, um 119 Euro
2 / 42 | Sonnenbrille von Lacoste, um 119 Euro
Klassischer Vitage-Look

Die Kollektion für die aktuelle Sonnenbrillen-Saison präsentiert sich bei Lacoste im Vintage-Stil. Das klassische Lacoste-Design wird mit sportlich-eleganten Modellen kombiniert und von den markentypischen Linien- und Streifendetails ergänzt.

Modell
3 / 42 | Modell "Black Tie" von Dior, um 225 Euro
Großer Auftritt garantiert

Mit dem Modell "Black Tie" schafft Dior einen ganz besonderen Blickfang seiner Kollektion. Mit dem markanten Steg und den überdimensionalen Gläsern ist ein großer Auftritt in jedem Fall garantiert.

4 / 42 | Modell "Becker" von Mosley Tribes, um 170 Euro
A tribute to Boris Becker

Der sportliche Aviator, der nach dem Tennisspieler Boris Becker benannt wurde, erhält seinen edlen Touch besonders durch die Doppelbrücke mit eingearbeiteten Kunststoff-Details. Die Bügelenden garantieren einen guten Halt und die Silikonnasenstege mit Lufteinschluss einen angenehmen Tragekomfort. Die Verarbeitung von Nasensteg und Bügelende bieten gerade im sportlichen Bereich perfekte Voraussetzungen.

5 / 42 | Sonnenbrille von BOSS, um 190 Euro
20 Years of Pleasure

BOSS Eyewear feiert 20-jähriges Bestehen in der Brillenwelt. Dazu wurde diese elegante und klassische Pilotenbrille kreiert. Auf dem flachen Metallplättchen am Rahmen ist die Aufschrift "20 Years of Pleasure" eingraviert. Das Modell gibt es in den Varianten Schwarz mit grau verlaufenden Gläsern und Dunkelhavanna mit braun verlaufenden Gläsern.

6 / 42 | Sonnenbrille von Dsquared, um 285 Euro
Eleganz mit Leder-Details

Die Pilotenbrille von Dsquared präsentiert sich betont sportlich mit ultraleichtem Metallgestell und eleganten Leder-Verzierungen. Die abgestuften oder auch unifarbenen Linsen verleihen dem Modell seinen ganz besonderen Retro-Look.

7 / 42 | Modell "Bone" von FreudenHaus, um 195 Euro
Stilvoller Klassiker

Klare Linien, klare Formen – Das Modell "Bone" der Marke FreudenHaus gehört zu den stilvollen Klassikern in dieser Saison.

8 / 42 | Partnerlook-Modell von Esprit. Um 70 Euro für den Vater und um 30 Euro für den Sohn
Für Väter und Söhne

Gute Nachrichten für alle Familien mit Partnerlook-Ambitionen. Das Sonnenbrillen-Duo für Vater und Sohn ist ebenso klassisch wie formschön.

9 / 42 | Modell "Altman Coco" von Oliver Peoples, um 290 Euro
Maskuliner Retrostyle

Das Modell – benannt nach dem Schauspieler Bruce Altman – ist eine retro-inspirierte, maskuline Sonnenbrille, die den kühnen Acetat-Stylings aus früheren Kollektionen ähnelt.

10 / 42 | Sonnenbrille von Lacoste, um 129 Euro
Markanter Sportler

Dieses Modell hat eine sportlich-lässige Optik und kommt in maskulinen, kräftigen Farbtönen daher. Die überdimensional große Brücke sorgt für einen besonders markanten Look. Das Modell gibt es in Schwarz, Dunkelbraun, Grün, Rot und Weiß.

11 / 42 | Modell "Terminal" von Puma, um 59 Euro
Unkonventioneller Hingucker

Das maskuline Design ist die Trumpfkarte der "Terminal" von Puma. Passend zur breiten Front sind die vertikalen Metallstreifen am Bügel ein besonderer Hingucker. Unkonventionelle Fashionliebhaber dürften ihre Freude an dem Modell haben.

12 / 42 | Sonnenbrille von 55DSL, um 132 Euro
Für Detailverliebte

Dieses filigrane Modell im "Miniatur-Lochblech-Design" zeigt Liebe fürs Detail. Die unkonventionelle Form mit durchgehendem Steg dürfte jede Menge Blicke auf ihren Träger ziehen.

13 / 42 | Sonnenbrille von Young Spirit, um 18 Euro
Zweiteiliger Klassiker

Die farblich zweigeteilte Fassung gibt diesem Modell einen auffälligen, wenn auch klassischen Look. Die Sonnenbrille ist nickelallergiegetestet und bietet einen 100prozentigen UV-Schutz. Die Kollektion gibt es bei Reno.

14 / 42 | Modell "Aero" von FreudenHaus, um 295 Euro
Markanter Hingucker

Angenehm unaufdringlich und trotzdem ein Hingucker – die Sonnenbrille "Aero" von FreudenHaus wirkt ebenso edel wie auch markant. Das Farbspiel der Fassung macht sie zum Individualisten.

15 / 42 | Sonnenbrille von Lacoste, um 129 Euro
Aufgepeppter Klassiker

Für mutige Männer, die in diesem Sommer nicht auf Farbe verzichten wollen: Das Retro-Modell im Oversized-Stil von Lacoste vereint eine absolut zeitlose Form mit einem knalligen Blau. Ein modern interpretierter Klassiker eben.

16 / 42 | Sonnenbrille von Gucci, um 210 Euro
Hingucker in Weiß

Dieser Hingucker aus der Kollektion von Gucci macht nicht nur auf dem Tenniscourt eine gute Figur. Das schlichte Weiß des Gestells wird durch einen Farbstreifen aufgepeppt.

17 / 42 | Sonnenbrille von Marc Jacobs, um 290 Euro
Extravaganter Aviator

Das Modell von Marc Jacobs in Aviatorform und dezentem Logo am Bügel bringt Farbe ins Spiel. Die extravagante Form wird vor allem durch den Metallbügel am Steg dominiert und.

18 / 42 | Sonnenbrille von BOSS, um 180 Euro
Im Stil der 80er

Dieses maskenartige Modell von BOSS hat einen weich abgerundeten und tropfenförmigen Verlauf im Stil der 80er Jahre. Die Bügelenden sind mit den charakteristischen, fotogravierten Klammern dekoriert. Die Farbauswahl: Schwarz/seidenmattes Schwarz, Braun/Olive, Havanna/Dunkelruthenium und Schwarz/Palladium.

19 / 42 | Sonnenbrille von Diesel, um 154 Euro
Comeback der 80er

In dieser modischen Herrenbrille kombiniert sich der 80er-Jahre-Stil mit klarem, schnörkellosem Design. Das Metallprofil überlagert sich in einem Wechsel von Materialien und geometrischen Linien.

20 / 42 | Sonnenbrille von Lacoste, um 139 Euro
Kontrastreiches Strandfeeling

Das Modell "Barbados" setzt auf die modische Aussagekraft von Colour-Blockings, die in Kombination mit dem klassischen Piloten-Stil gut zur Geltung kommen. Die kontrastreichen Farbakzente sind in Schwarz, Dunkelgrün, Havanna, Dunkelblau und Weiß zu haben.

21 / 42 | Modell "Martine" von Tom Ford, um 340 Euro
Blickfang mit vielen Akzenten

Das Modell "Martine" akzentuiert die schmale Metallfassung, indem sie teilweise in transparentes Azetat eingefasst und der Steg als Kontrast freigelassen ist. Ein Blickfang sind die ungewöhnlichen Materialkombinationen wie glänzendes Ruthenium, mattweißes Azetat oder rauchblaue Gläser.

22 / 42 | Modell "Mortimer" von IC! Berlin, um 250 Euro
Here comes the sun

Die "metallic! sun"-Kollektion von IC! Berlin rangiert von alltagstauglichen Brillen bis hin zu ausgefallenen Clubwear-Modellen. Das Modell "Mortimer" ist leicht, flexibel und aufgrund des patentierten schraublosen Designs äußerst belastbar.

23 / 42 | Modell "Barrie" von Oliver Peoples, um 270 Euro
Schottische Stilikone

Das Modell Barrie – benannt nach dem schottischen Autor Sir James Matthew Barrie – ist die nächste Entwicklung des ikonisch, klassischen Oliver People's Sheldrake-Stil. Der Fassungsrand ist aus Metall und die Brille hat einen Oberbalken und Bügel aus Acetat. Ebenso markant ist die Brücke in der klassischen "Schlüssellochoptik". Die Fassung ist auch als Korrektionsbrille zu erhalten.

24 / 42 | Modell "Follow Me" von Puma, um 79 Euro
Sportlicher Pilot

Dass die Pilotenbrille auch sportlich sein kann, beweist die Variante "Follow me" von Puma. Die Metalldetails an Brücke und Bügeln geben dem Aviatorstyle zusätzliche Dynamik.

25 / 42 | Sonnenbrille von Robert La Roche, um 239 Euro
A tribute to the 80s

Unter dem Titel "Memories can`t wait - a tribute to the 80s" steht die aktuelle Kollektion von Robert La Roche. Die hochwertig verarbeiteten Acetatmodelle sind mit speziellen Facetten handbearbeitet und in verschiedenen Verlaufs- und Solidfarben erhältlich.

26 / 42 | Modell "pall-noir" von Dior, um 225 Euro
Stylischer Allrounder

Das Design der "pall-noir" von Dior vereint schlichte Eleganz und zeitloses Flair. Das ganz in silber und schwarz gehaltene Modell ist ein stylischer Allrounder.

27 / 42 | Sonnenbrille von Paul Smith, um 190 Euro
Aussagekräftiger 70er-Style

Das Modell "Waller" – benannt nach Wally Waller der Band "The Pretty Things" – ist vom maskulinen Stil der 70er Jahre inspiriert. Das handgefertigte Modell aus dünnem Acetat, mit der markanten Doppelbrücke unterstreicht einen aussagestarken Stil.

28 / 42 | Sonnenbrille von Mont Blanc, um 330 Euro
Miniatur-Chronograph am Bügel

Die Verzierungen an den Bügeln dieser ausgefeilten Sonnenbrille im Pilotenstil erinnern an die Lünetten aus der Mont Blanc-Uhrenkollektion. Die Front fällt auf durch ihren breiten Doppelsteg, der sich über einen Teil der Gläser erstreckt. Die Farbpalette umfasst u.a. ein glänzendes Dunkelgrau sowie vergoldete Varianten. Die Gläser sind in Grün, Grau oder Braun erhältlich.

29 / 42 | Modell Panamerika von Carrera, um 120 Euro
Für detailverliebte Sportler

Unverwechselbar und charakterstark kommt das Modell "Panamerika" von Carrera daher. Die starken Farbkontraste wirken dynamisch und sportlich, gewinnen durch die detailreiche Metallfassung aber an zusätzlicher Eleganz.

30 / 42 | Modell 101 von Lacoste, um 250 Euro
Der unermüdliche Klassiker

Die Lacoste 101 - die erste Sonnenbrille des Labels - wird 30. Passend dazu erscheint das längst zum Kultobjekt avancierte Modell in einer weltweit limitierten Edition von 1000 Stück bei exklusiven Händlern. Details wie die klassische Doppelbrücke oder das edle Emaille-Inlay am unteren Teil des Bügels blieben unverändert. Interessant für Sammler: Eine Seriennummer auf der Innenseite des rechten Bügels weist das Modell als Bestandteil der exklusiven Serie aus.

31 / 42 | Modell "Bachardy" von Tom Ford, um 285 Euro
Für selbstbewusste Charakterköpfe

Ein hohes Maß an Selbstbewusstsein gehört zu den Markenzeichen von Designer Tom Ford. Mit dem Modell "Bachardy" gelingt ihm der Sprung vom Originellen zum absolut Tragbaren. Mit spontanen Assoziationen zu Johnny Depp liegen Sie genau richtig.

32 / 42 | Modell "Hillyard" von Mosley Tribes, um 175 Euro
Für anspruchsvolle Sportler

Das Modell "Hillyard" – benannt nach dem britischen Tennisspieler George Whiteside Hillyard – überzeugt durch seine männliche Acetat-Fassung und den sportlichen Schrägschnitt. Der angenehme Tragekomfort bietet beste Voraussetzungen im sportlichen Bereich.

33 / 42 | Sonnenbrille von Dsquared, um 220 Euro
Coolness trifft Eleganz

Dieses Modell erinnert an die amerikanische Hip-Hop-Kultur der 70er. Die verschiedenen Farbnuancen und das ausdrucksstarke Gestell verleihen der Brille eine Mischung aus Coolness und Eleganz.

34 / 42 | Sonnenbrille von Young Spirit, um 18 Euro
Revival der 40er und 50er

Die 40er und 50er Jahre stehen ganz oben auf der Trendliste der kommenden Saison bei Young Spirit. Durch die leicht transparente Fassung wirkt das recht robuste Modell edel und sportlich zugleich. Die Kollektion ist in den Filialen von Reno zu haben.

35 / 42 | Sonnenbrille von Alexander McQueen, um 260 Euro
Extravaganter Rockstar

Diese Sonnenbrille von Alexander McQueen trumpft mit einem extravaganten wie makabren Detail auf. Der Totenkopf an den Seiten der Bügel verleiht dem Modell eine Portion Rockstar-Flair.

36 / 42 | Sonnenbrille von Diesel, um 138 Euro
Coolness im Diamanten-Look

Dieses Modell aus Spritzkunststoff hat eine rechteckige, mit dem stilisierten Markenzeichen personalisierte Kontur und steht in den Farben Schwarz, Havanna, Blau, Braun, Grün und Rot zur Auswahl. Die Oberflächenstruktur an den Bügeln erinnert an Diamanten.

37 / 42 | Modell "Cuba" von Blue Bay, um 83 Euro
Farbintensiver Pilotenstyle

Die neuen Stahlsonnenbrillen von Blue Bay haben eine leichte Pilotenlinie mit Doppelsteg und schmalen Acetatbügeln. Die Farbe des Logos auf den Bügeln ist in folgenden Tönungen zu haben: Gold/Dunkelhavanna, Schwarz/Ruthenium, Purpur mit Perlschimmer/Schwarz-Braun oder Braun/Gold/Elfenbein.

38 / 42 | Modell "Lonnie" von Paul Smith, um 250 Euro
Vintagelook mit Jazzambitionen

Die britische Jazzmusikerin Lonnie Donegan steht als Namenspatronin für dieses Modell von Paul Smith. Die Vintage-Fassung ist eine Kombination aus Metall und Kunststoff im klassischen Stil. An den Seiten der Bügel sind kleine "Pins" mit den Initialen "P" und "S" eingearbeitet.

39 / 42 | Sonnenbrille von Giorgio Armani, um 215 Euro
Modisch und dezent

Modischer Geschmack und essentielle Linien für die Metallsonnenbrille von Giorgio Armani. Der Rahmen hat ein betont plastisches rechteckiges Design, am Bügelansatz fungiert der "Double Arrow" als Gelenkelement. Auf den Bügeln hebt sich das Giorgio Armani-Logo in seiner ganzen Länge kontrastreich von den dezenten Tönen der Fassung ab: seidenmatt Braun, matt Dunkelgrau, matt und glänzend Schwarz, Grün und Anthrazit.

40 / 42 | Sonnenbrille von Robert La Roche, um 239 Euro
Ein modisches Statement

Ein modisches Statement setzt auch diese Variante aus der Kollektion von Robert La Roche. Das Titanmodell überzeugt mit einem maskulinen Ausdruck und ist mit speziellen Facettierungen versehen.

41 / 42 | Sonnenbrille von Pierre Cardin, um 129 Euro
Unvergängliche Eleganz

Pierre Cardin präsentiert für die kommende Saison Sonnenbrillen zwischen klassischen Linien und raffinierten Details. Der Stil ist gewohnt elegant und unvergänglich. Die Farbpalette dieses Modells aus Acetat mit Aviator-Linie gibt sich betont sanft: Dunkelruthenium-Dunkelhavanna, Bronze- Havanna, Schwarz- Dunkelruthenium und Schwarz.

42 / 42 | Sonnenbrille von Emporio Armani, um 132 Euro
Vintage-Flair und zeitgemäßer Glamour

Mit einer Kombination aus 80er-Jahre-Design und Street-Style beweist diese Sonnenbrille eine gekonnte Mischung. Die kantige Form und die hoch angesetzten Bügel werden durch die außergewöhnliche Farbzusammenstellung belebt. Die Fassung aus Spritzkunststoff ist in den Tönen Schwarz-Braun, Grau/Militärgrün, Militärgrün/Blau, matt und glänzend Schwarz, Havanna Blau/Beige und Havanna/Beige zu haben.

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige