Web-Communities: Soziale Netzwerke im Vergleich

Facebook ist mit über 400 Millionen aktiven Nutzern das größte soziale Netzwerk weltweit
1 / 7 | Facebook ist mit über 400 Millionen aktiven Nutzern das größte soziale Netzwerk weltweit

Facebook, Twitter und Konsorten: Welches der beliebtesten Online-Netzwerke am besten zu Ihnen passt

Facebook

Zielgruppe: Facebook wird von seinen Mitgliedern vorrangig für private Zwecke genutzt, bietet jedoch auch genügend Möglichkeiten für eine berufliche Ausrichtung des Profils.

Handhabung: Die ersten Schritte sind einfach. Wenn es jedoch um Profil-Optimierung und Privatsphäre-Einstellungen geht, müssen Sie einiges an Zeit investieren, bis Facebook genau so funktioniert und aussieht, wie Sie es gerne hätten.

Vorteile: Bei über 400 Millionen aktiven Nutzern ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie hier die meisten Ihrer Freunde finden werden. Auch lassen sich berufliche Kontakte von privaten trennen und mit unterschiedlichen Lese- und Schreibrechten belegen. So können Sie etwa verhindern, dass Ihr Chef Ihre Party-Bilder einsehen kann.

Nachteile: Mit den von Facebook vorgegebenen Standard-Einstellungen posaunen Sie das meiste von sich ins Word Wide Web hinaus. Erst nach zäher Optimierung der Einstellungen wird's privater.

Besonderheiten: Ein riesiges Angebot an Community-Games und Applikationen, mit denen Sie Ihr Profil individueller gestalten können.

Website: www.facebook.de

Besuchen Sie MensHealth.de auf Facebook und werden Sie unser Fan!

MySpace.com setzt mit seinen 220 Millionen registrierten Nutzern weltweit vor allem auf Multimedia-Inhalte
2 / 7 | MySpace.com setzt mit seinen 220 Millionen registrierten Nutzern weltweit vor allem auf Multimedia-Inhalte

MySpace

Zielgruppe: Offen für alle. Mit der Zeit hat sich MySpace aber auch speziell als Plattform für Bands und Künstler etabliert.

Handhabung: Die ersten Schritte werden ausführlich erklärt und der Nutzer wird bei der Suche nach Freunden unterstützt. Auch das Hochladen von Videos und Fotos geht schnell von der Hand. Wer sein Profil jedoch individuell gestalten möchte, braucht HTML-Kenntnisse.

Vorteile: Gestaltung der Profilseite nach eigenem Geschmack. Gute Chancen für einen direkten Draht zur Lieblingsband. Gelegentlich werden gar Songs kostenlos zum Download bereitgestellt.

Nachteile: Von allen Community-Netzwerken ist MySpace am unübersichtlichsten. Auch sind Grundkenntnisse in HTML notwendig, um die eigene Seite individuell zu gestalten.

Besonderheiten: Sammelspielchen und Widgets zur umfangreichen Erweiterung des Profils.

Website: www.myspace.com

75 Millionen registrierte Nutzer verwenden Twitter zum Gedanken- und Informationsaustausch in nur 140 Zeichen
3 / 7 | 75 Millionen registrierte Nutzer verwenden Twitter zum Gedanken- und Informationsaustausch in nur 140 Zeichen

Twitter

Zielgruppe: Für alle, die Ihre Gedanken und Erlebnisse in 140 Zeichen mit der Welt teilen möchten. Ein Spielplatz für die Generation SMS. Wer Privatsphäre im Kreise seiner Freunde sucht, ist hier fehl am Platze.

Handhabung: Bei Twitter sind Nachrichten (so genannte Tweets) auf 140 Zeichen beschränkt. Die Einrichtung des Profils geht blitzschnell.

Vorteile: Promis zwitschern Neuigkeiten oft erst über Twitter aus, bevor sie damit an die Presse gehen. Es lohnt sich also, die Tweets seiner Lieblingsstars zu verfolgen.

Nachteile: Wer twittert, will von möglichst vielen Leuten gelesen werden. Auf der Jagd nach interessanten Neuigkeiten kommt es aber auch schnell zu Nachrichten, die man vielleicht besser für sich behalten hätte sollen. Unsere Twitter-Tipps helfen!

Besonderheiten: Im Internet kursieren haufenweise Twitter-Applikationen, um die Funktion und Handhabung der Zwitscher-Plattform zu erweitern.

Website: www.twitter.com

Verfolgen Sie MensHealth.de auf Twitter!

4 / 7 | Auf wer-kennt-wen.de haben sich bereits über acht Millionen Mitglieder angemeldet

Wer-kennt-wen.de

Zielgruppe: Besonders geeignet für Gelegenheitssurfer, die einen einfachen Einstieg in ein soziales Netzwerk suchen. Generell jedoch offen für jedermann.

Handhabung: Da die Funktionen auf Wer-kennt-wen.de ziemlich überschaubar sind, fällt die Bedienung besonders leicht. Bei der Registrierung müssen Sie Ihren richtigen Namen und Wohnort angeben.

Vorteile: In letzter Zeit erfreut sich das deutsche Netzwerk über regen Zulauf. In den Einstellungen lässt sich die Privatsphäre präzise definieren.

Nachteile: Keine individuelle Gestaltung des Profils oder Erweiterungsmöglichkeiten über Applikationen.

Besonderheiten: Über eine Kalender-Funktion werden alle wichtigen Ereignisse (Geburtstage und Events) aufgelistet.

Website: www.wer-kennt-wen.de

5 / 7 | Fast neun Millionen registrierte Mitglieder nutzen das globale Business-Netzwerk Xing

XING

Zielgruppe: Wer sich beruflich im Internet profilieren und austauschen möchte, registriert sich bei Xing. Das Business-Netzwerk hat sich vor allem in Deutschland etabliert.

Handhabung: Zum Einrichten Ihres Profils sollten Sie genügend Zeit mitbringen. Immerhin geht es hier um Ihren beruflichen Auftritt im Internet. Ein ordentliches Profilbild und ein übersichtlicher Lebenslauf sind Pflicht. Die Suche nach Geschäftskontakten und Interessengruppen wird effektiv unterstützt.

Vorteile: Mit einem Klick lässt sich der berufliche Werdegang des neuen Kollegen überprüfen. Die persönliche Startseite lässt sich im Baukastenprinzip mit Info-Kästchen individuell gestalten. Etwa mit einem Netzwerk-Ticker, der Sie über wichtige Veränderungen bei Ihren Geschäftskontakten informiert.

Nachteile: Wer alle Funktionen auf Xing nutzen möchte, muss dafür zahlen. Beispielsweise 5,95 Euro pro Monat in der Ein-Jahres-Mitgliedschaft.

Besonderheiten: Xing gibt sich Mühe, über die Event-Funktion regelmäßig interessante Termine und Veranstaltungen zu bieten. Auch die Job-Börse ist ein nettes Feature, das jedoch noch viel zu wenig Angebote aufweist.

Website: www.xing.de

6 / 7 | YouTube ist die größte Video-Community weltweit

YouTube

Zielgruppe: Für Video-Liebhaber, die am liebsten über Bewegtbilder kommunizieren.

Handhabung: YouTube erklärt sich fast von selbst. Wer auf ein interessantes Video stößt, kann es direkt kommentieren oder in seine Favoritenliste aufnehmen, die auch im eigenen Profil gelistet wird. Auch der Upload von eigenen Videos ist einfach.

Vorteile: Die größte Video-Community der Welt konserviert unfassbar viel Sehenswertes im Kurzfilm-Format.

Nachteile: Im Vergleich zu anderen Ländern ist die Sperrung von YouTube-Filmen für Internet-Surfer aus Deutschland wegen Copyright-Verletzung stärker zu vernehmen. So lassen sich etwa von Nutzern hochgeladene Musikvideos oder Film-Ausschnitte hierzulande oft nicht abspielen. Das gilt neuerdings auch für einige private Videos, die mit geschützter Musik unterlegt wurden.

Besonderheiten: Über Online-Werkzeuge lässt sich eigenes Filmmaterial kinderleicht bearbeiten, scheiden und vertonen.

Website: www.youtube.com

7 / 7 | StudiVZ ist das größte Online-Netzwerk für Studenten im deutschsprachigen Raum

studiVZ, schülerVZ und meinVZ

Zielgruppe: Auf den drei Portalen verknüpfen sich vor allem junge Menschen miteinander, die noch zur Schule oder auf die Uni gehen.

Handhabung: Benutzerkonto erstellen, Freunde hinzufügen, loslegen. Da sich das Profil nicht individuell gestalten lässt, muss – wenn überhaupt – nur noch etwas an den Privatsphäre-Einstellungen geschraubt werden.

Vorteile: Simpel gestrickt und dadurch besonders übersichtlich. Mit der "Gruschel"-Funktion lassen sich Freunde wachrütteln oder Flirtchancen ausloten.

Nachteile: Wie bei Facebook muss erst an den Einstellungen geschraubt werden, damit die Party-Bilder nur für Freunde zu sehen sind.

Besonderheiten: Quiz- oder Spiel-Applikationen können installiert werden. Zudem gibt es eine Vielzahl an ausgefallenen Interessengruppen.

Website: studivz.net, schuelervz.net, meinvz.net

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige