Verhütung für den Mann: Spermien dürfen nicht zu Ende reifen

Neues Mittel macht Spermien bald unfruchtbar
Auf dem Weg zur Eizelle müssen Spermien erst noch Reifeprozesse durchlaufen

Ein neuer Weg zur Pille für den Mann: Forscher wollen den Reifeprozess der Spermien auf dem Weg zur Eizelle unterbinden

Spermien sind unmittelbar nach der Ejakulation offenbar noch gar nicht in der Lage, eine Eizelle zu befruchten, so US-Forscher. Offenbar müssen Sie auf ihrem Weg zur Eizelle erst einige biochemische Prozesse durchlaufen, bevor sie tun können, wozu sie geschaffen wurden: Mit der Eizelle zu verschmelzen.

Der Knackpunkt dieser Erkenntnis: Die Entdecker glauben damit einen vielversprechenden Ansatz für ein Männer-Verhütungsmittel gefunden zu haben.
Denn der Zeittraum von der Ejakulation bis zur Befruchtung der Eizelle, bei der sich die Spermien noch in Scheide, Gebärmutter und Eileiter befinden ist entscheidend. Dort könne man die Spermien womöglich gezielt und endgültig zeugungsunfähig machen, in dem man verhindert, dass die Samenzellen gar nicht erst "reifen", so die Forscher vom polytechnischen Institut in Troy (US_Bundesstaat New York).

Anders herum könne eines Tages mit Hilfe dieser Erkenntnis vielleicht auch Männern geholfen werden, die bisher aufgrund zu schlechter Spermien-Qualität keine Kinder zeugen konnten. Die Forscher hatten für ihre Studie die biochemische Zusammensetzung von reifen und unreifen Spermien von Mäusen untersucht.

Sponsored SectionAnzeige