Vollrausch: Sport baut Gehirnzellen auf

Nach der Party: Sport für gesunde Hirnzellen
Keine Macht dem Kater! Um 30 Prozent steigern Sie den Blutfluss in Ihrem Gehirn, wenn Sie nach einer durchzechten Nacht Sport treiben

Gestern Abend zu tief ins Glas geguckt? Dann ab zum Frühsport! Denn: Wer seinen Puls in die Höhe treibt, kann am Vorabend beschädigte Gehirnzellen wieder aufbauen

Von wegen Kater! Wer am nächsten Morgen nicht erschöpft im Bett liegen bleibt, sondern seine Sportschuhe schnürt, wird sich nach dem Training nicht nur besser fühlen, sondern tut außerdem seinem Gehirn etwas Gutes. Einer Studie der University of Colorado in Boulder zufolge kann Sport die durch einen Rausch beschädigten Gehirnzellen wieder aufbauen.

Wie funktioniert's? Wenn Sie Ihren Puls beim Training in die Höhe treiben, steigert sich der Blutfluss in Ihrem Kopf um 30 Prozent. Wirkung: Die beschädigten Gehirnzellen werden mit mehr Sauerstoff versorgt und können sich besser regenerieren.

Sponsored SectionAnzeige