Leistenbruch: Sport nach der Leistenbruch-OP?

Frage: Ich muss demnächst meinen Leistenbruch operieren lassen. Wie lange kann ich danach nicht zum Training?
anonym, per Mail
Sport nach der Leistenbruch-OP?
Mit der TAPP-Methode sollen Patienten nach einer Leistenbruch-OP schnell wieder ins Training einsteigen können

Unsere Antwort:

Eine der größten Sorgen nach einem Leistenbruch (auch Inguinalhernie genannt) ist für viele die lange Sportpause. Dabei gibt es mittlerweile OP-Methoden, nach denen man ziemlich schnell wieder auf den Beinen ist. Dr. med. Christian Huschke, leitender Arzt der Praxis für Allgemeinchirurgie im Metropol Medical Center Nürnberg, empfiehlt die Minimalinvasive Technik (TAPP-Methode), damit das Sportrogramm nicht all zu lange warten muss.

"Nach derzeitigen Studien ist dies für den Patienten die schonendste und mit dem besten Langzeiterfolg ausgestatette Methode", so der Allgemeinchirurg. Hierbei legt der Arzt ein Kunststoffnetz über die Bruchstelle. Die defekte Bauchdecke wird dadurch gestärkt.

Die Vorteile dieser Methode sind das geringe Risiko eines erneuten Bruchs sowie der schnelle Heilungsprozess. Nach einer Woche darf sich der Patient wieder leicht belasten und nach drei Wochen sogar schon wieder voll ins Training einsteigen. Einziger Nachteil: der Eingriff findet unter Vollnarkose statt.

Diese Methode eignet sich vor allem für Menschen ab 20 Jahren, die aus beruflichen oder sportlichen Gründen schnell wieder fit und einsatzbereit sein müssen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige