Energieumsatz: Sportler verbrennen auch beim Faulenzen mehr Fett

Stoffwechsel: Sportler verbrennen auch beim Faulenzen mehr Fett
Besonders durch Ausdauersport verbrennen die "Kraftwerke der Zellen" mehr Energie

Ein trainierter Körper verbrennt auch im Ruhezustand mehr Energie als ein untrainierter

Wer regelmäßig Sport treibt, dessen Zellen verbrennen offenbar auch im Ruhezustand mehr Nahrung als die Zellen untrainierter Menschen, so US-Forscher. Grund: Beim Verbrennen der Nährstoffe produzieren Sportlerzellen im Ruhezustand zwar nicht mehr Treibstoff für die Muskeln, aber dafür um so mehr Wärme, so Douglas Befroy von der Yale-Universität in New Haven.

In einer Studie hatten die Wissenschaftler um Befroy die Stoffwechselreaktionen von untrainierten und trainierten Personen im Ruhezustand verglichen. Dabei entdeckten sie, dass die "Kraftwerke" der Sportlerzellen im Ruheszustand 50 Prozent mehr Fette und Kohlenhydrate als die Nichtsportler verbrannten, aber die Produktion von so genanntem ATP, dem "Benzin" der Muskeln, bei beiden Testgruppen gleich hoch war. Offenbar, so die Schlussfolgerung der Forscher, setzten Sportler daher mehr Energie direkt in Wärme um als die Coach Potatoes.

Sponsored SectionAnzeige