Läuferuhr: Sportuhr "Adidas miCoach Smart Run" im Test

Mit dieser Pulsuhr müssen Sie sich keinen Gurt mehr um die Brust schnallen
Was fürs Herz: Pulsuhr miCoach Smart Run von Adidas, zirka 400 Euro

Diese Sportuhr hat GPS, WLAN und MP3. Der Clou aber ist etwas, das sie nicht hat: der fehlende Pulsgurt. Wir haben die Adidas miCoach Smart Run auf Herz und Nieren geprüft

DAS TOOL Es sieht aus wie die meisten GPS-Uhren. Das Gehäuse beherbergt jedoch ein großes Touch-Display und einen innovativen Lichtsensor zur Pulsmessung an der Unterseite des Gerätes.

DER TEST Vor dem ersten Lauf steht das Einrichten der Uhr. Dazu müssen Sie ein mi-Coach-Konto anlegen und ein WLAN-Passwort eingeben, was via Display ein wenig umständlich ist. Doch nach ein paar Minuten kann es losgehen: Der Lichtsensor an der Geräte-Unterseite erkennt den Puls im Nu. Im Praxistest wich der Puls meist nur um 1 oder 2 Schläge von einer herkömmlichen Uhr mit Pulsgurt ab. Wer übers Display wischt, kann verschiedene Anzeigen aufrufen (klappt sogar mit Handschuhen). Auch der MP3-Player funktioniert super, wenn man die Uhr mit Bluetooth-Kopfhörern verbindet. Die Synchronisation erfolgt via USB-Dock oder WLAN. Top-Modell für Einsteiger und Fortgeschrittene!

DAS FAZIT„Die Uhr ist die bislang einzige Alternative für alle, die Brustgurte lästig finden, auf eine Pulsmessung aber nicht verzichten wollen“ Henning Lenertz, Redakteur


Mehr Hightech fürs Handgelenk: Pulsuhr mi Coach Smart Run von Adidas, zirka 400 Euro, www.adidas.de

Sponsored SectionAnzeige