Martin Niefnecker verhilft zum Absprung: Springen auf dem Eis

Red Bull Crashed Ice
Absprung, Flugphase und Landung – das müssen Sie beim Springen auf dem Eis beachten

Männer rasen mit Vollgas eine Eisbahn voller Hindernisse hinab. Martin Niefnecker ist Red Bull Crashed Ice Weltmeister und erklärt Ihnen, worauf Sie beim Springen auf dem Eis achten müssen

Der Experte erklärt Ihnen in drei Schritten, was sie beim Springen auf dem Eis beachten müssen:

Absprung

„Bei 70 km/h bleibt kaum Zeit, sich auf Sprünge vorzubereiten“, so Martin Niefnecker aus Augsburg. In die Knie, Füße parallel, Blick auf Hindernis und Eisbahn zugleich – ebene Stelle suchen, Löcher in der Eisfläche meiden. Kurz vor dem Hindernis mit beiden Beinen abdrücken, die Arme nach oben.

Flugphase

Die Füße nah an den Körper ziehen. „Der Schwerpunkt liegt über dem Schuh, um nicht umzukippen“, erklärt der Eishockeyspieler vom SC Riessersee. Mit den Armen das Gleichgewicht halten, Ihre Augen fixieren jetzt den Landepunkt.

Landung

Kommen Sie mit beiden Füßen gleichzeitig auf und federn Sie mit den Knien ab. „Bei weiten Sprüngen die Füße parallel stellen, bei kurzen den stärkeren Fuß nach vorne“, rät Niefnecker. Gewicht leicht nach hinten verlagern.

Seite 49 von 59

Sponsored SectionAnzeige