Kräftige Schultern: Oberkörper profitiert vom Springen

Starke Schultern zum Anlehnen
Mit den richtigen Übungen können Sie Ihre Schultern deutlich stärken

Starke Schultern +++ Gymnastikball statt Hanteln +++ Bankdrücken zum Aufwärmen

Ballübungen für starke Schultern
So genannte plyometrische Übungen stärken normalerweise die Sprungkraft. Eine US-Studie der Uni Wisconsin beweist, dass sie auch gut für den Oberkörper sind. Stellen Sie sich mit der rechten Seite 2 Meter vor eine Wand. Halten Sie mit rechts einen Ball vor die linke Schulter (die Handfläche zeigt nach vorne). Den verdrehten Arm schnell nach rechts ziehen, den Ball gegen die Wand werfen und mit derselben Hand wieder auffangen. 10-mal, danach die Seite wechseln. Das steigert Ihre Schulterkraft in 6 Wochen um 14 Prozent.

Hantel-Übungen für den Rumpf
Gymnastikball- statt Hantelbank-Übungen beanspruchen die Rumpfmuskulatur stärker – um 54 Prozent. Jetzt haben australische Forscher einen noch effektiveren Weg gefunden, ohne Ball und Bank. Halten Sie die Hantel mit einer Hand, legen Sie die andere an die Taille. Mit sehr leichten Gewichten starten. Die einseitige Belastung sorgt für eine enorme Anspannung der Rumpfmuskulatur.

Bessere Workout-Struktur
Die Fachzeitschrift „Journal of Strength and Conditioning Research“ empfiehlt, kompakte Übungen wie Bankdrücken zu Beginn des Workouts zu machen. Weil Sie frischer sind, steigern Sie so die Leistung um ungefähr 8 Prozent. Anschließend sind Übungen für kleinere Muskelgruppen, wie Bizeps-Curls, dran.

Sponsored SectionAnzeige