Mal absatteln

Sitzradler sind genauso schlimm wie Warmduscher. Das Radfahren im Stehen bringt nämlich mehr Kraft.

Fahrrad-Guru Professor Edmund Burke von der Universität Colorado zeigte in einer Studie, dass Berganfahren im Stehen die Arm-, Bein-, Stütz- und Rumpfmuskulatur deutlich stärkt. Andere Trainingsmethoden (im Sitzen, auf geraden Strecken) führen zwar zum gleichen Kraftverbrauch, trainieren allerdings hauptsächlich die Beinmuskulatur. Also, auf geht’s.

  • Starten Sie die Fahrt gleich im Stehen. Schrauben Sie den Sattel auf die niedrigste Stellung, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen. Bloß nicht den Sattel abschrauben: Verletzungsgefahr.
  • Achten Sie auf Ihre Haltung. Körper leicht vorbeugen, die Arme ebenfalls in der Beugestellung, die Hände fest am Lenker (mit ständigem Kontakt zur Bremse). So trainieren Sie noch intensiver.
  • Während der kräfteaufreibenden Fahrt wird Ihre Muskulatur ständig gedehnt. Darüber hinaus erzielen Stehfahrer mehr Kraftpotenzial für den Antrieb oder Anstieg, weil die gesamte Muskulatur den Anstrengungen des Bergfahrens gewachsen sein muss. Es ist genau so wie beim Bankdrücken: Durch das Fahren im Stehen legen Sie mehr Gewicht auf. Erwarten Sie anfangs keine Höchstleistungen, denn Bergfahren kostet enorm viel Kraft.

Sponsored SectionAnzeige