Zeit sparen: Auch schlafen hilft

Vermeiden Sie Small-Talk
Reduzieren Sie Ihre Kommunikation auf das Wesentliche

Small Talk ist wichtig, aber übertreiben Sie es nicht. Denn wer sich mittags mit den Kollegen verquatscht, bleibt abends länger im Büro

-10 min: Drehen Sie am Rad
Setzen Sie sich unter Druck! Stellen Sie vor Arbeitsbeginn Ihre Uhr um zehn Minuten vor. „Dadurch erhöhen Sie Ihre innere Alarmbereitschaft und arbeiten schneller und effektiver“, erklärt der Diplom-Psychologe Enno Heyken aus Hamburg. Im Idealfall schöpfen Sie Ihren Zeitvorsprung vollkommen aus – und zwacken noch einmal zehn Minuten ab.

-8 min: Legen Sie ein Nickerchen ein
Auch Schlafen spart Zeit. Der Beweis: „Jeder hat zwischen 13 und 14.30 Uhr ein Leistungstief, das sich bis 16 Uhr ziehen kann“, erklärt Roland Popp vom Schlafmedizinischen Zentrum in Regensburg. Das kann die Leistungsfähigkeit bis auf 70 Prozent einschränken. Setzt man einen mittleren Leistungsrückgang auf 80 Prozent über 90 Minuten an, schaffen Sie in der Zeit so viel, wie Sie topfit in 72 Minuten hinkriegen. Trick: „Mit einem zehnminütigen Nickerchen können Sie Ihr Leistungstief überwinden“, erklärt der Schlafforscher. Unterm Strich bleiben Ihnen durch diesen Power-Nap also nochmals acht Minuten über.

-23 min: Schweigen Sie
„Führungskräfte verbringen mindestens eine halbe Stunde pro Tag mit Smalltalk“, sagt der Job-Coach Christopher Rauen aus Goldenstedt. Heute belassen Sie es bei sieben Minuten. Morgens verbringen Sie 30 Sekunden damit, Ihre Kollegen zu begrüßen, in der dreiminütigen Kaffeepause überreden Sie Ihre neue Kollegin, Sie nach der Arbeit zu begleiten. Und wenn sich Ihr PC ausschaltet, dann haben Sie 3,5 Minuten, um die Dame an die Hand zu nehmen und sich von den anderen mit einem freundlichen „Wir sind dann mal weg!“ zu verabschieden. Damit holen Sie die restlichen 23 Minuten heraus.

Seite 3 von 4

Sponsored SectionAnzeige