Tipps für Wasserratten: Störungsfrei schwimmen

So klappt das Schwimm-Workout
Bei Krämpfen sollten Sie eine Pause machen oder das Wasser verlassen

Seitenstiche oder Krämpfe beim Schwimmen stören das Training. Wir geben Abwehrtipps

g>Seitenstiche: Zuviel gegessen oder falsch geatmet? Suchen Sie hüfttiefe Gewässer auf, atmen Sie tief ein und unter Wasser wieder aus. Dabei sollten Sie die Lippen fest zusammenpressen, um das Zwerchfell zu entspannen.

Krämpfe: Entweder haben Sie Ihren Körper mit zu wenig Nährstoffen wie Magnesium (10 Lebensmittel mit viel Magnesium) versorgt, oder die betroffenen Muskeln sind verkürzt. Verlassen Sie das Wasser und dehnen Sie vorsichtig die betroffene Muskelpartie. Anschließend den Krampf nach außen und vom Herzen weg massieren.

Wasser im Ohr: Auch dagegen ist niemand gefeit. Lassen Sie den Kopf schräg nach unten hängen und drücken Sie mit dem Daumen von außen sanft auf das Ohr. Durch leichtes Rütteln sollte das Wasser rauslaufen.

Wie Sie beim Schwimmen richtig atmen, erfahren Sie hier. Knieschmerzen? Unser Health-Coach verrät Ihnen die richtige Technik beim Brustschwimmen.

Sponsored SectionAnzeige