Warmes Gefühl im Bauch: Stolz

Auf Erreichtes stolz sein
Wenn Sie etwas geschafft haben, dann lassen Sie sich dafür ruhig loben

Sie kennen dieses warme Gefühl in Ihrem Bauch, wenn der Chef Sie vor Kollegen lobt. Wenn Sie etwas richtig gut gemacht haben und es bemerkt worden ist

Aber Sie kennen auch das heiße Gefühl im Gesicht, wenn Sie rot werden, weil es Ihnen unangenehm ist, vor anderen so gelobt zu werden. Was soll die Bescheidenheit? Es können doch ruhig alle wissen, dass Sie stolz sind. „Bescheidene Selbstdarstellungen kommen beim Publikum zwar in der Regel gut an, dazu muss es aber ausreichende Informationen über die Meriten des Akteurs haben“, sagt Machilek. „Wenn die nicht bekannt sind, ist eine bescheidene Selbstdarstellung riskant, da Sie womöglich unterschätzt werden.“

Grinsen Sie ruhig so breit es geht. Stolz sind Sie am Ende nicht auf das Lob, sondern auf die Arbeit, die Sie dafür geleistet haben. Sollte der Chef Ihre Leistungen mal nicht angemessen würdigen, dürfen Sie auch einmal zur Stinkbombe des Stolzes greifen: dem Eigenlob. „Indirekte Strategien sind allerdings subtiler“, sagt Experte Machilek. „Werten Sie Ihre Leistung durch Äußerungen anderer auf.“ Sagen Sie: „Die Unternehmensberatung hat unsere Leistungen als sehr gut bewertet.“

Seite 5 von 7

Sponsored SectionAnzeige