Karriere-Hilfe: Stress im Job macht kreativ

Innovativ zum Erfolg
Idael: Ein Mix aus Spaß und Spannung

Wer am Arbeitsplatz gute UND schlechte Erfahrungen macht, zeigt kreativere Leistungen

Ein Mix aus erfreulichen und unerfreulichen Erfahrungen macht offenbar kreativ. "Machen Menschen sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen, sehen sie dies als Signal für eine ungewohnte Situation. Sie strengen sich dann mehr an, diese Situation auf innovative Art und Weise zu lösen", so Christina Ting Fong von der Business School der Universität Washington.

Angestellte müssen oft komplexe Aufgaben erledigen, die aus einer Mischung aus angenehmen und unangenehmen Situationen bestehen. Doch entgegen der allgemeinen Annahme, dass Negativerlebnisse die Arbeitsmoral ausschließlich runter ziehen, sorgt genau diese Mischung für eine Leistungssteigerung, so Fong in ihrer Studie. Menschen nehmen beispielsweisen Situationen, in denen man sie kurz hintereinander mit lustigen und traurigen Dingen konfrontiert, als ungewoht wahr. Um diese Situation zu lösen, sehen sie sich dann gezwungen, besonders kreativ zu agieren, so die Wissenschaftlerin.

Sponsored SectionAnzeige