Gehaltsvergleich: Stuttgarter verdienen am meisten

Mann Leiter Karriere
Steigende Gehälter gibt es vor allem in den südlichen Städten Stuttgart, München und Frankfurt/Main

Die dicksten Portemonnaies gibt's in Süddeutschland. In den Metropolregionen Stuttgart, München und Frankfurt/Main werden die höchsten Gehälter gezahlt

Der durchschnittliche Lohn in Deutschland beträgt 2615 Euro brutto im Monat. Eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, dass Stuttgarter 2008 im Schnitt sogar 2991 Euro im Monat verdienten – und damit im bundesweiten Vergleich an der Spitze liegen. München und Frankfurt/Main kommen direkt danach.

Am wenigsten Gehalt bekamen die Beschäftigten in der Region Mitteldeutschland (das Gebiet zwischen Erfurt und Leipzig). Mit 1908 Euro lag ihr Gehalt sogar noch unter dem ostdeutschen Schnitt von 1977 Euro.

Der Grund für die großen Unterschiede sehen die Experten in erster Linie an der Verteilung der so genannten wissensbasierten Branchen. Dadurch, dass Pharmaunternehmen, Medizintechnik oder Fahrzeugbau eher in den Metropolregionen im Süden vertreten sind, werde hier auch am meisten verdient.

Sponsored Section Anzeige