Aktiven-Look: Styling für Sportler

In atmungsaktiven Radsport-Helmen ist Ihr Haar beinahe schutzlos Wind und Wetter ausgeliefert und wird durch Feuchtigkeitsverlust angegriffen

Für Radfahrer: Damit Ihr Kopf nicht total gerädert wirkt, schirmen Sie ihn mit Titanium Protector von Sebastian ab. Das Spray legt sich um die Haare und schützt auch vor UV-Licht. Nach dem Training entfernt ein mildes Shampoo Straßenstaub und Schweiß auf die sanfte Tour, z. B. Protein-Enriched Conditioning Hair Shampoo von Aramis (200 ml, um die 20 Euro).

Styling für Motorradfahrer

Noch schlimmer wird’s, wenn man mit dem Deckel bei sengender Hitze im Stau steht und sich irgendwann mehr Schweiß auf dem Kopf als Benzin im Tank befindet. Die Kombination aus Schweiß und festigenden Styling-Produkten ergibt brettharte Haare – also lieber auf Haarspray verzichten. Gegen platte Köpfe helfen im Vorwege ein Volumen-Shampoo. Das macht die Haare griffiger, ohne sie zu verkleben.

Wer nach der Tour noch mit gepflegtem Schopf seine Sozia beeindrucken möchte, steckt sich den Self Control Styling Stick von Aveda in den Tank-Rucksack. Der wird einfach über störrische Strähnen gestrichen, die dann gezielt in Form gebracht werden können. Längere Haare, die unter dem Helm rausschauen und im Fahrtwind umhergepustet werden, brauchen eine Extraportion Pflege: Eine Aufbau-Milch schützt Sie vor Biker-Mähne und Haarbruch. Zusätzlicher Vorteil: Ihr Haar lässt sich sehr viel leichter auskämmen.

Styling für Golfer

Das gelingt Ihnen z.B mit Wachsen, die auch für für kräftiges Haupthaar geeignet sind und nur in die Spitzen eingeknetet werden. Auch ein leichtes Haarspray zählt zur Styling-Elite. Absolut hitverdächtig beim Brain-Sport Golf sind bei Wind zurzeit übrigens gegelte Frisuren. Feines Haar macht mit einem Fluid garantiert jede Platzrunde mit.

Styling für Tennisspieler

Wenn ein geknotetes Agassi-Taschentuch nun so gar nicht Ihr Fall ist und Sie den Fetzen lieber zum Abwischen des Schweißes nutzen, hilft das Sun Shape Moisturizing Sun Jelly von Redken Ihren Locken mit UV-Protector und leichtem Halt. Saubermänner, die sich oft den Kopf waschen, sammeln (Pflege-) Punkte mit einem milden Haarshampoo.

Styling für Kraftsportler

Dieses Styling-Gel bringt den ultimativen Glanz auf Ihr Haupt. Wenn die Frisur ein wenig Doping in puncto Power und Volumen benötigt, gönnen Sie ihr ein kleines Schlückchen: Guhl 2-Phasen-Sofort-Kur Bier sorgt für Kraftzuwachs.

Wer heftig schwitzt und zudem vielleicht unter schnell fettenden Haaren leidet, der hat oftmals noch ein ganz anderes Problem: Damit Ihnen keine Schuppen auf die muskulösen Schultern rieseln, waschen Sie Ihre Haare regelmäßig mit einem Anti-Schuppen-Shampoo – beispielsweise mit dem Ultra Beauty Anti-Schuppen-Pflege-Shampoo von Laboratoires Garnier, das dem Schneetreiben auf Ihrem Kopf bald ein Ende setzt. Oder Sie nehmen 5% Urea Shampoo für trockene Kopfhaut von Eucerin.

Styling für Wassersportler

Wind, Sonne, Chlor- und Salzwasser bleichen es allmählich aus. Sprühen Sie mit der Gischt um die Wette: Green Tea UV-Hair-Protector von Rausch ist wie ein Neoprenanzug fürs Haar. Nach dem Abtauchen entfernt dann Wella System Professional Sun Hair & Body Shampoo alle Chlor- und Meerwasser-Rückstände. Damit Ihr Haar am Ende des Sommers nicht völlig ausgelaugt ist, bieten Sie ihm wöchentlich Erholung, etwa mit Guhl Intensiv Kur Kokosmilch.

Sponsored SectionAnzeige