Rücken: Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben)

Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben) Schritt 1
1 / 3 | Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben) Schritt 1

Beanspruchte Muskeln: Rückenstrecker

Durchführung Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Legen Sie sich auf den Bauch, Arme und Beine sind ausgestreckt (noch dürfen Sie sie auf dem Boden ablegen). Jetzt bewusst ausatmen, dabei die Arme und Beine gleichzeitig einige Zentimeter vom Boden abheben. Bis zwei zählen, anschließend ganz langsam wieder absenken. Tipp. Um die Koordinationsfähigkeit zu schulen, können Sie auch abwechselnd diagonal einen Arm und ein Bein anheben.

Wichtig bei Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Um eine Verletzung des unteren Rückenbereiches zu vermeiden, sollten Sie Ihren Körper nicht stärker beugen als für Sie problemlos möglich ist. Sie sollten eine leichte Anspannung spüren, aber nicht mehr.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Zurück zum Workout-Lexikon

Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben)  Schritt 2
2 / 3 | Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben) Schritt 2

Durchführung Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Legen Sie sich auf den Bauch, Arme und Beine sind ausgestreckt (noch dürfen Sie sie auf dem Boden ablegen). Jetzt bewusst ausatmen, dabei die Arme und Beine gleichzeitig einige Zentimeter vom Boden abheben. Bis zwei zählen, anschließend ganz langsam wieder absenken. Tipp. Um die Koordinationsfähigkeit zu schulen, können Sie auch abwechselnd diagonal einen Arm und ein Bein anheben.

Wichtig bei Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Um eine Verletzung des unteren Rückenbereiches zu vermeiden, sollten Sie Ihren Körper nicht stärker beugen als für Sie problemlos möglich ist. Sie sollten eine leichte Anspannung spüren, aber nicht mehr.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Zurück zum Workout-Lexikon

Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben)  Videoanleitung
Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben) Videoanleitung

Durchführung Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Legen Sie sich auf den Bauch, Arme und Beine sind ausgestreckt (noch dürfen Sie sie auf dem Boden ablegen). Jetzt bewusst ausatmen, dabei die Arme und Beine gleichzeitig einige Zentimeter vom Boden abheben. Bis zwei zählen, anschließend ganz langsam wieder absenken. Tipp. Um die Koordinationsfähigkeit zu schulen, können Sie auch abwechselnd diagonal einen Arm und ein Bein anheben.

Wichtig bei Superman-Variante (Bein- und Oberkörperheben): Um eine Verletzung des unteren Rückenbereiches zu vermeiden, sollten Sie Ihren Körper nicht stärker beugen als für Sie problemlos möglich ist. Sie sollten eine leichte Anspannung spüren, aber nicht mehr.

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Zurück zum Workout-Lexikon

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige