Dauerhusten: Symptome und Diagnose von Lungenkrebs

Lungenkrebs verläuft oft sehr schnell
Lungenkrebs-Risiko Rauchen: Fünf Jahre nach dem Aufhören ist das Risiko bereits halbiert

Lungenkrebs ist eine niederschmetternde Diagnose. Daher sollten Sie seine Symptome kennen – vor allem, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören

Ursachen: Vor allem Rauchen, seltener (zehn bis 15 Prozent) berufsbedingte Belastungen durch Asbest, Arsen und Metallstaub (Nickel, Chrom), Lösungsmittel (aromatische Kohlenwasserstoffe wie Benzol) und Gase, die beim Schweißen entstehen; radioaktive Bestrahlung, möglicherweise auch Dieselabgase.

Symptome / Früherkennung: Dauerhusten/Heiserkeit (mehr als drei Wochen); Raucherreizhusten, der sich plötzlich in Art oder Stärke verändert; später blutiger Auswurf, Atemnot, Gewichtsabnahme. Bei jahrzehntelangem starkem Rauchen evtl. regelmäßig untersuchen lassen (Röntgen, Auswurf-Analyse).

 

Gehen Sie rechtzeitig zum Arzt

Vorbeugung: Rauchen aufgeben! Fünf Jahre nach dem Aufhören ist das Risiko bereits halbiert. Schutzmaßnahmen gegen Stäube und Reizgase am Arbeitsplatz einhalten.

Behandlung: Kleinzellige Variante: Strahlen- und Chemotherapie. Nicht kleinzellig: operative Entfernung, zunehmend vor der Operation Chemotherapie zur Tumorverkleinerung und Zerstörung von Metastasen.

Vorsicht! Wenn Sie Dauerhusten ernst nehmen, verbessert das die Überlebenschancen deutlich.

Seite 8 von 24

Sponsored SectionAnzeige