Tattoos: Tätowierung ohne Risiko

Tätowierungen sind nicht ohne Risiko
Eine Tattoo-Entfernung per Laser kostet drei mal so viel wie die ursprüngliche Tätowierung

Nicht alle Tattoos gelingen. Lesen Sie hier, wie Sie sich vor Fehlgriffen schützen oder sie notfalls wieder los werden

Geschätzte 40 Prozent der Deutschen haben ein Tattoo, gefühlte Tendez zunehmend. Viele sind mit ihrem buten Körperschmuck früher oder später nicht mehr zufrieden. Damit Ihnen das nicht passiert, gibt Totto Jeratsch, Geschäftsführer der Freien Manufaktur Hamburg, Tipps zum qualitativen Tätowieren ohne Risiko und effektiven Entfernen nach Fehlgriffen.

  • Der Tätowierer
    Es gibt viele schwarze Schafe, die nicht der richtig tätowieren können und auch keine Hygienevorschriften einhalten. Da beim Tätowieren die obersten Hautschichten verletzt werden, kann es neben äußerlichen Verunstaltungen, auch zu schwerwiegenden Infektionskrankheiten kommen, wie Aids oder Hepatitis. Die Aufklärungsbereitschaft des Tätowierers ist sehr wichtig. Ist er unfreundlich und wortkarg was Fragen betrifft, zeigt sich darin schon mangelnde Kompetenz. Diese Checkliste hilft bei der Auswahl eines guten Tattoostudios.
  • Vor- und Nachbereitung
    Folgende Dinge sind vor und nach dem Termin zu beachten:
    • Informieren Sie den Tätowierer über langfristige ärztliche und medikamentöse Behandlungen
    • Verzichten Sie mindestens 24 Stunden auf Alkohol und Drogen
    • Erscheinen Sie ausgeschlafen und gesättigt zum Termin
    • Vor dem Termin unbedingt genügend trinken
    • Wunde nach der Behandlung regelmäßig mit einer Wundheilsalbe eincremen
  • Wenn's doch nicht gefällt
    Sieht die Tätowierung nicht so aus wie erhofft, kann man diese weglasern lassen. Bei der falschen Handhabung der Lasergeräte können jedoch hässliche Narben zurückbleiben. Diese sind letztendlich genauso unschön, wie eine verkorkste Tätowierung. Deshalb überlegen sie sich genau, ob das Entfernen tatsächlich von Nöten ist.
  • Eine andere Alternative bietet das sogenannte Cover-Up-Tattoo. Hier wird die Tätowierung aufgehellt und ein anderes Motiv drüber tätowiert.
    Wenn man sein Tattoos ganz los werden will, sollte man sich von einem Dermatologen behandeln lassen und gut über Lasertechnik informieren. Übrigens: Laserbehandlungen sind in etwa dreimal so teuer, wie die ursprüngliche Tätowierung.
Seite 7 von 12

Sponsored SectionAnzeige