Gesunder Rücken: Taschen rückenfreundlich tragen

Tragetaschen können Rückenschmerzen verursachen
Umhänge-Taschen sollten nicht schwerer als fünf Prozent Ihres Körpergewichts sein

Wie Sie Gepäck schnell von einem Punkt zum anderen befördern und dabei noch Rücksicht auf Ihre Gesundheit nehmen

Aufs Gewicht achten: "Die Tasche sollte nicht mehr wiegen als fünf Prozent Ihres Körpergewichts", erklärt Professor Heinz Henning Wetz, Direktor der Klinik für technische Orthopädie in Münster. Sonst drohen Verspannungen im Nacken und Rücken.

Am Riemen reißen: Der Tragegurt sollte gepolstert sein und nah am Hals anliegen. Es gilt: Je breiter der Riemen ist, desto geringer der Druck auf Ihre Schultern. Am besten, Sie lassen den Gurt quer über Ihre Brust laufen. So rutscht die Tasche nicht über die Schulter und ist angenehmer zu tragen.

Die Position halten: Je höher die Tasche hängt, desto weniger schaukelt sie beim Gehen. Nachteil: Sie müssen das Gewicht stärker ausgleichen. Hängt die Tasche tiefer, ist sie näher an der Körper-Längsachse – die Belastung wird kleiner, es schaukelt aber mehr. Idealer Punkt: mittig auf Hüfthöhe.

Vom Leder ziehen: Klar, die Wahl des Materials ist Geschmackssache. Es sollte aber auch praktisch sein. "Bei leichten, dünnen Stoffen können sich spitze Gegenstände, zum Beispiel Buchecken, in Ihre Seite drücken", sagt der Experte. Besser ist festes Material wie Leder.

Welche Taschen gerade angesagt sind, verrät unser Taschen-Guide. Weitere wichtig Utensilien für Männer hält unser Accessoire-Dossier für Sie bereit.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige