Motive, die unter die Haut gehen: Tattoo Ideen 2016

Tattoos kann man sich heute überall schnell stechen lassen. Nehmen Sie sich Zeit bei der Wahl des Motivs.
1 / 18 | Tattoos kann man sich heute überall schnell stechen lassen. Nehmen Sie sich Zeit bei der Wahl des Motivs.

Geometric Tattoos, Kid Art, Trash Polka & Co. - Wir zeigen Ihnen, welche Tattoo Motive und Tätowiertechniken Trend sind. Lassen Sie sich inspirieren!

Tattoo Ideen 2016: Inspirations-Quellen für Ihr Tattoo

Wie finde ich das passende Motiv?

5 grundsätzliche Fragen bei der Motiv-Suche

Bevor Sie sich auf die spannende Suche nach Tattoo-Ideen machen, sollten Sie sich Gedanken machen

  • ob Sie eine Bild oder einen Spruch stechen lassen wollen,
  • welchen Tattoo-Stil Sie bevorzugen
  • welche Botschaft ihr Tattoo transportieren soll, wenn überhaupt,
  • welche Körperstelle tätowiert werden soll,
  • über Ihr Budget.

Überblick über unterschiedliche Tattoo-Stile

Sie können sich noch gar nicht entscheiden? Dann informieren Sie sich auf der Suche nach „Ihrem“ Tattoo-Design erst einmal über die ganze Bandbreite, die die Tattoo-Szene zu bieten hat. Diese Bücher sind gute Inspirationsquellen:

Die Geschichte der Tätowierkunst von den Anfängen bis heute zeigt das Buch „1000 Tattoos“ (14,99€) vom Taschen Verlag. Auf über 500 Seiten erzählt es die Geschichte des Körperschmucks und bebildert sie mit 1000 Aufnahmen von damals bis heute. Das Buch behandelt jeden Tattoo-Stil von traditionell über asiatisch bis hin zu realistischen Motiven. Wer sich erst einmal einen Überblick verschaffen möchte, liegt mit diesem Buch genau richtig.

Für den Bildband „The Tattoorialist: Tattoo Street Style“ (18,40€) reiste der Fotograf Nicolas Brulez um die ganze Welt und fotografierte überall Menschen mit interessanten Tattoos. Das englisch sprachige Buch behandelt in je einer Doppelseite  einen Tätowierten, dessen Tattoos detailliert abgebildet sind und deren Entstehungsgeschichte er erzählt. Außerdem werden zu jedem einzelnen Tattoo der Künstler und dessen Studio genannt. So kann man leicht ein Studio finden, das den Stil repräsentiert, den man auf seinem eigenen Tattoo haben möchte. (Die Studios sind auf der ganzen Welt verstreut!)

Wer prominente Unterstützung bei der Wahl des Motivs haben möchte, ist mit „Go Big or Go Home: Taking Risks in Life, Love and Tattooing“ (20,95€) von Kat von D gut bedient. Bekannt wurde Kat durch die Reality-Fernsehserie „ Miami Ink“. In ihrem Buch beschreibt die hübsche Tätowiererin sehr persönlich ihren Weg zur Tattoo-Kunst. Aufwendig gestaltet sind in dem Buch Handskizzen, Notizen und Fotos von frühen Tattoos, die den Tattoo-Weg von Kat eindrucksvoll nachzeichnen.

Tätowierer sind echte Künstler. Wer sich durch außergewöhnlichen Zeichnungen auf Papier inspirieren lassen möchte, wird in „The Art of Alvin – A Collection of Sketches“  (56€) fündig.  Der Bildband zeigt auf über 220 Seiten eine Auswahl an wundervollen Handskizzen des malaysischen Tätowierers Alvin Chong. Der Künstler hat sich auf realistische Tattoos in schwarz/grau spezialisiert und seinen Schwerpunkt auf Portraits gesetzt. Außerdem gehören aufwendige Totenschädel und mystische Gestalten kombiniert mit grafischen Elementen zu den Arbeiten von Alvins Portfolio.

Online Tattoo Ideen finden

Egal ob Sie sich nur den Oberarm, das Handgelenk oder den ganzen Körper tätowieren lassen wollen, das Internet hält tausende Tattoo-Ideenfür Sie bereit. Diese Keywords und Portale helfen Ihnen weiter.

Pinterest: Berühmte Tattoo-Künstler pinnen auf auf Pinterest ihre Arbeiten, zum Beispiel:

  • Auf der Pinnwand des Amerikaners Durb Morrison erwarten den Follower farbenfrohe neotraditional Designs und detailgenaue Comic-Art-Tattoos.

  • Folgt man der Pinnwand von Chaim Machlev kann man hochkomplexe Line-Art-Tattoos mit geometrischen Mustern bewundern. Alle in schwarz/grau und ohne viel Schnickschnack.

  • Der Berliner Tattoo-Künstler Peter Aurisch präsentiert auf seiner Pinnwand eine ganz neue, fast schon expressionistische Gestaltung seiner Tattoos. Meist in gedeckten Farben gehalten erinnern seine Arbeiten an Künstler wie Egon Schiele und Pablo Picasso.

TIPP: Suchen Sie bei Pinterest immer in getrennten Worten. Da das soziale Netzwerk amerikanischen Ursprungs ist, bietet es sich außerdem an, auf Englisch zu suchen. So sichert man sich die meisten Treffer.  Am besten funktionieren Kombinationen mit Motiv und Körperteil(en) oder mit Motiv und Stilrichtung (beispielsweise „tattoo skull upper arm“ oder „tattoo traditional mermaid“). Falls Sie nach Tätowierern suchen möchten, brauchen Sie bereits den vollen Namen. Einen neuen Tätowierer findet man bei Pinterest lediglich über das Suchen der Stilrichtung.

Vorsicht: Bei all der Bilderflut, ist jedoch nicht zu vergessen, dass man die Vorlagen in jedem Fall individualisieren sollte. Denn ein Tattoo soll die Einzigartigkeit eines Menschen hervorrufen und mit einem geklauten Tattoo, bewirkt es genau das Gegenteil.

Instagram: Ähnlich wie bei Pinterest muss man auch bei diesem Portal einen Account besitzen und eingeloggt sein, um das Portal nutzen zu können. Außerdem gibt es private Profile, deren Fotos man nur sehen kann, wenn man sich mit den Usern „anfreundet“. Gerade was die Tattoo-Suche angeht, ist Instagram sehr praktisch, da schnell ein direkter Kontakt zu Studios und Tätowierern hergestellt werden kann. Viele Tätowierer haben einen eigenen Account und veröffentlichen über diesen Fotos von aktuellen Arbeiten. Nicht selten kommt es vor, dass Tattoo-Künstler auch sogenannte „Wanna dos“ -Skizzen, die sie gerne stechen würden - auf dem sozialen Netzwerk veröffentlichen.  Frei nach der Devise „first come, first served“ bekommt der Kunde, der sich als erstes meldet dann die Skizze gestochen.

TIPP: Da man bei Instagram mit Hilfe von Hashtags sucht, empfiehlt es sich einfache Wortkombinationen wie #anchortattoo oder #littlemandalatattoo einzugeben. Positionierung, Stil oder Körperteile sind hier schwieriger zu finden.
Viele Treffer findet man außerdem mit Keywords wie #inked #tattooseverywhere #tattoist #bodyart #skinart. Auch Tattoo-Themen in anderen Sprachen können für mehr Inspiration sorgen #tatuaggi (italienisch) #tatoué (französisch) #tatuerade (schwedisch) #tatuirovannyy (russisch)

Beratung im Tattoo-Studio

Möchten Sie lieber eine Face-to-Face Beratung? Gehen Sie ins Studio! Jeder Tattoo-Künstler pflegt seine Mappen mit Skizzen von eigenen Tattoo-Ideen und bereits gestochenen Tattoos. Lassen Sie sich die Mappen vieler Tätowierer in Ruhe zeigen, bevor Sie sich für ein Design entscheiden. Natürlich können Sie in den meisten Studio einfach mal reinschauen und nach der Mappe fragen. Besser ist es, einen Termin auszumachen.

Kosten für die Umsetzung Ihres Tattoo-Wunsch-Motivs

Bei dem Besuch im Studio müssen Sie auch über das Finanzielle sprechen. Tätowierer werden meist nach Stunden bezahlt (von 60 € aufwärts), unabhängig von Stil und Farbe. Haben Sie das für Sie beste Tattoo-Motiv gefunden, müssen Sie nach dem Zeitaufwand fragen, den der Tätowierer für die Umsetzung veranschlagt und womöglich die Größe Ihres Wunsch-Tattoos Ihrem Budget anpassen.

Bevor Sie Ihr Tattoo stechen lassen: Auch wenn Sie das ultimative Tattoo-Motiv für sich gefunden haben, raten wir sich Zeit zu lassen, bevor Sie es sich stechen lassen. Denn es wieder entfernen zu lassen ist nicht nur sehr kostspielig, sondern auch mit viel Schmerz verbunden – mehr als beim Stechen eines Bildchens. Wir empfehlen Ihnen sich sehr lang und ausgiebig mit der Wahl Ihres Bildes auseinander zu setzen.
TIPP: Drucken Sie sich Ihr Wunsch-Motiv aus (oder lassen eins von dem Tätowierer Ihrer Wahl anfertigen) und hängen Sie es dort auf, wo Sie oft hinschauen – neben den Rechner im Büro oder an den Kühlschrank daheim. Das Bild geht Ihnen nach einigen Wochen auf die Nerven? Dann bloß nicht stechen lassen und eine neue Motiv-Suche starten!

Text: Simone Oger

Bei geometrischen Tattoos triftt Mathematik auf Kunst
2 / 18 | Bei geometrischen Tattoos triftt Mathematik auf Kunst

Tattoo Ideen 2016: Geometric Tattoo

Ein Trend, bei dem alles erlaubt ist! Geometrische Tätowierungen können in verschiedenen Variationen gestochen werden: Ob einzelne Dreiecke oder komplexe Kombinationen, die ein Gesamtbild ergeben – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Was als kleine Statement-Tätowierungen begonnen hat, wird 2016 zu außergewöhnlichen mathematischen Kunstwerken.
Grundsätzlich wirkt der geometrische Tattoo Trend in jeder Größe gut – großflächig besteht jedoch mehr Spielraum für komplizierte Werke.

Unser Beispiel-Motiv: Eine einfach gehaltene Raubkatze. Solch ein Motiv wirkt klassisch durch seine Linien. Gern werden geometrische Motive auch farbig ausgearbeitet. Beliebt sind Farben im Aquarell-Style.

Unser Tipp: Achten Sie auf den richtigen Tätowierer. Auf den ersten Blick scheint bei schlichten Linien nicht viel schief gehen zu können – das stimmt nicht! Genau diese einfachen Linien können tückisch sein. Es reicht schon eine etwas zittrigere Linie und das ganze Bild ist zerstört. Schauen Sie sich die Arbeiten Ihres Tätowierers genau an, bevor Sie sich unter die Nadel legen.

Tattoo Motiv La Catrina, die düstere Schönheit
3 / 18 | Tattoo Motiv La Catrina, die düstere Schönheit

Tattoo Ideen 2016: La Catrina

La Catrina – die Schönheit mit dem Totenschädel - stammt aus dem wichtigsten Feiertag in Lateinamerika, dem Dias de los Muertos (Tag der Toten). Ursprünglich trägt La Catrina einen bunten Blumenkranz auf dem Kopf und farbenfrohe Verzierungen im Gesicht. Als Tätowierung lässt die düstere Schönheit viel Spielraum, ob bunt oder schwarz-weiß bleibt Ihnen überlassen. Eine beliebte Variation ist ein halb geschminktes Gesicht.

Unser Beispiel: Die düstere La Catrina. Dieses Motiv hat Oldschool-Charakter. Sie ist trotz Einfachheit mit Details ausgestattet. Die weiße Augenhöhle steht einerseits für innere Leere, aber auch für Offenheit gegenüber dem Fremden.

Unser Tipp: Der Tag der Toten dient der Erinnerung an verstorbene Familienmitglieder – mit der La Catrina haben Sie die Möglichkeit einer Verstorbenen zu Gedenken. Beliebt ist das Portrait der eigenen (verstorbenen) Mutter mit den mexikanischen Verzierungen oder verstorbenen Berühmtheiten wie Marylin Monroe.  

4 / 18 | Beliebtes Tattoo Motiv: Kleines Insekt, mit viel dahinter

Tattoo Idee 2016: Motte

Ein Trend, der seit gefühlt 100 Jahren anhält, ist der tätowierte Schmetterling. Aber keine Sorge, wir wollen Sie nicht überreden, zu Ihrer weiblichen Seite zu stehen. Wir drehen den Spieß um. Wer sagt, dass geflügelte Insekten weiblich sind?

Nehmen wir die Motte: Genau genommen ist die Motte eine Unterart der Schmetterlinge. Als Tätowierung jedoch ist sie als Schmetterling der Nacht bekannt – düster, geheimnisvoll und eigen.

Unser Beispiel: Dieses Tattoo verbindet die Motte mit ihrer philosophischen Bedeutung. Die Monde inszenieren die Nacht und der Totenkopf auf dem Rücken des Insekts den Tod. Man muss hinter die Fassade schauen, um das Schöne in der Dunkelheit zu entdecken. Gar nicht mehr so feminin, oder?

 

5 / 18 | Kid Art ist Vaterliebe, die unter die Haut geht

Tattoo Idee 2016: Kid Art

Wieso Kinderzeichnung ein Tattoo-Trend ist? Nun ja, machen wir es kurz: Vaterliebe geht 2016 unter die Haut! Jeder Vater freut sich, wenn sein Kind ihm ein Bild malt, doch nicht immer weiß man, wohin damit. Wie wäre es mit einem Tattoo von Ihrem liebsten Nachwuchskünstler?

STOP! Ihr Kind soll jetzt bitte keine Tätowiermaschine in die Hand nehmen! Nehmen Sie Ihr liebstes Bild mit zum Profi und lassen Sie es von ihm stechen.

Unser Beispiel: Das Familien-Motiv ist an ein prominentes Vorbild angelehnt. Harper Beckham, die Tochter vom Fußballstar David Beckham, hat Ihrem Papa ein besonderes Bild gemalt. Das Strichmännchen im Kleid (mit einem Herz) ließ sich der stolze Papa prompt auf die Handfläche stechen.

Unser Tipp: Unter dem Hashtag KidArtTattoos (vom Trendsetter Keith Anderson) können Sie sich von kreativen Kindern und stolzen Eltern inspirieren lassen.  

6 / 18 | Meditative Tattoos im Mandala-Style

Tattoo Ideen 2016: Mandala

Mandalas kennen Sie vermutlich noch aus der Kindheit – kreative Bilder zum Ausmalen. Die Mandalas auf der Haut bestechen 2016 mit ihrer Ausgefallenheit und Farblosigkeit.

Die Bilder aus zahlreichen Kreisen und Mustern haben einen religiösen und meditativen Hintergrund. Im Buddhismus und Hinduismus steht das Mandala für Vollständigkeit, die an die Endlosigkeit erinnern soll.

Unser Beispiel: Der Mandala-Trend beschränkt sich 2016 nicht nur auf kreisförmige Mandalas. Die kunstvollen Bilder finden sich auch in Tieren oder Blumen wieder. Ein Trend Tattoo-Trend, der an arabische Henna-Bemalungen erinnert. Mit dieser Technik können Sie verschiedenste Symbole wie den Elefant – der für Bodenständigkeit und Treue steht – neu interpretieren.

Unser Tipp: Auch wenn die Mandalas in Ihrer Kindheit gerne ausgemalt wurden, empfiehlt es sich, die Bilder im klassischen Schwarz zu belassen – viel Farbe kann ein Mandala feminin und verspielt wirken lassen.

7 / 18 | Trash Polka: Rote Akzente auf schwarzer Kunst

Tattoo Trend Motive 2016: Trash Polka

Trash Polka Style – diese Stilrichtung klingt nicht grade ansprechend. Schließlich will man(n) sich ja keinen Trash (dt. Müll) auf der Haut verewigen lassen. Aber Achtung, dieser Trend hat es in sich!

Was Polka mit Tattoos zu tun hat? Angeblich haben die ersten Tätowierer dieser Stilrichtung während der Arbeit am Körper Polka gehört und dabei getanzt – so sei auch die „Unregelmäßigkeit“ der Tattoos zu erklären. Ob das wirklich so war, ist leider nicht bekannt. Bei diesem Trend ist es wichtig, dass die Farbwahl eher schlicht ist. Die Schwarz-Rot-Kombination ist am beliebtesten. Die roten Akzente werden bewusst über die schwarzen Bilder gesetzt. Gerne als Punkte oder Farbstriche.

Unser Beispiel: Sehr beliebt sind Totenköpfe, die in verschiedenen Konstellationen mit der roten Farbe kombiniert werden. Bei dieser Stilrichtung benötigt der Tätowierer besonders viel Phantasie. Denn gerne werden bei solchen Bildern kleine Details eingebaut, die erst beim genauen Betrachten offensichtlich werden.

Unser Tipp: Dieser Trend ist definitiv etwas für Profis, da Trash Polka besonders mit fotorealistischen Akzenten zur Geltung kommt. Informieren Sie sich gut, welchem Künstler Sie sich anvertrauen wollen. Echte Profis können mit Trash Polka verschiedenste Körperstellen gekonnt in Szene setzen.

8 / 18 | Rockabilly Tattoos: Rock'n'Roll unter der Haut

Tattoo Ideen 2016: Rockabilly

Rockabilly ist eigentlich eine der verschiedenen Spielarten des Rock’n’Roll. Die aktuellen Rockabilly-Tattoos orientieren sich an den plakativen Designs der 50er- und 60er-Jahre. Sehr beliebte Rockabilly-Motive sind Hot Rods – ein Auto aus den 30er bis 40er Jahren – Kirschen, Gitarren, Pin-Up-Girls und, und, und.

Unser Beispiel: Wir haben uns für die rockigen Kirschen mit dem Schriftzug „Cherry Bomb“ entschieden. Einfache Schriftzüge in Kombination mit verschiedenen Motiven gehören zu der Rockabilly Szene wie eine rockige Frisur und Lederjacke. Die Kirschen stehen in dieser Szene für sexuelle Freiheit und Zweisamkeit.

Unser Tipp: Kirschen und Hot Rods sind nichts für Sie? Wie wäre es stattdessen mit einem sexy Pin-Up? Die verspielten Sex-Bomben können in verschiedensten Outfits gestochen werden. Oder wie wäre es mit einem Teufelchen, einem Vamp oder einer sexy Krankenschwester?

9 / 18 | Geometrische Illusions-Tattoos täuschen das Auge

Tattoo Ideen 2016: Illusion

Bilder, die das menschliche Auge täuschen, gehören zu den Top- Tattoo Trends 2016. Ob grafisch oder durch komplexe Bildelemente – bei diesem Trend muss man genau hinsehen. Auf den ersten Blick erscheint das Bild logisch, bei genauerer Betrachtung wird jedoch das wahre Bild deutlich. 

Unser Beispiel: Einfache geometrische Täuschungen faszinieren durch ihr simples Design und die komplexe Struktur. Wir wissen, dass das gestochene Bild zweidimensional ist, doch unser Auge braucht länger, um es zu verarbeiten. Richtige Tattoo-Profis erzielen ein außergewöhnliches Ergebnis, indem Sie die Fluchtpunkte des Bildes mit der Beschaffenheit des Körpers verbinden. Bei solch' einem Tattoo muss man garantiert zweimal hinschauen!

Unser Tipp: Dass Sie für diesen Trend einen echten Profi aufsuchen sollten brauchen wir Ihnen wohl nicht zu sagen. Aber wussten Sie, dass Motive die das Auge hinters Licht führen in verschiedenen Kunstwerken, aus früheren Epochen, dargestellt wurden?

Besonders Neugierige sollten sich die Bilder von den Malern Carles Allan Gillbert ("all is Vanity“, 1892) und Salvador Dali ("slave market with the disappearing bust of voltaire“, 1940) angucken.

10 / 18 | Der Häuptling gehört zu den Nativ American Tattoos

Tattoo Ideen 2016: Indianer

Eigentlich sind sogenannte "Indianer Tattoos" nie richtig "out". Der aktuelle Trend tendiert jedoch zu Portraits der "nativ American".

Die amerikanischen Ureinwohner stehen für Ehre, Mut und Unabhängigkeit. Das bedeutungsträchtige Motiv kommt auf großen Körperflächen besonders gut zur Geltung, da einzelne Details besser dargestellt werden können.

Unser Beispiel: Sehr beliebt ist der Häuptling bzw. Stammesführer mit einem imposanten Federschmuck, der für viel Erfahrung und eine besondere Naturverbundenheit steht.

Unser Tipp: Bei diesem Trend haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die einzelnen Charakteristika des "Indianer Tattoos" hervorzuheben. Beliebt sind Collagen, die um das Portrait gearbeitet werden.

Hinter dem Häuptling kann sich ein dunkler Wald mit einem heulenden Wolf auftun, ein Adler über sein Haupt fliegen, etc. Die beliebtesten Tiere bei solchen Collagen sind unter anderem der Adler, Wal, Lachs und Mustang.

11 / 18 | Für "harte Jungs": Chicano-Tattoos

Tattoo Ideen 2016: Chicano

Chicanos werden Mexikaner und ihre in Amerika lebenden Nachfahren genannt. Der Chicano-Tattoo-Stil wurde ursprünglich von "harten Jungs" getragen, die durch Tattoos ihren Glauben oder ihre Bandenzugehörigkeit dargestellen wollten. Der ursprünglich von mexikanischen und peruanischen Einwanderern nach Amerika gebrachte Stil ist heutzutage in allen Gesellschaftsschichten sehr beliebt.

Unser Beispiel: Klassische Chicano Motive sind Gesichter von Frauen, Clowns und religiöse Symbole. Unser Beispiel ist ein Frauengesicht mit Bemalung. Dieser Tattoo Trend setzt auf Black’n’Grey.

Unser Tipp: Diesen Trend können besonders Tätowierer umsetzen, die auf realistische Tattoos spezialisiert sind.

12 / 18 | Löwe-Tattoos werden 2016 gern in kleinen Versionen gestochen

Tattoo Ideen 2016: Löwe

Ein Löwe steht – mit seiner prachtvollen Mähne – für Respekt und Macht. Das gefährliche Raubtier kann verschiedene charakteristische Eigenschaften von seinem Träger zugeschrieben bekommen: Tapferkeit, Stolz, Treue, Mut oder auch Ehrgeiz.

Schon früher war der Löwe ein gern ausgewähltes Motiv für Tattoos, doch eins hat sich geändert: Das Tattoo mit viel Bedeutung muss nicht unbedingt riesen groß auf die Haut gestochen werden. In kleineren Größen – an gut bedachten Stellen – kann er genauso begeistern. Auch minimalistische Umrisse des Löwen werden gern tätowiert.

Unser Beispiel: Wir haben uns für ein schwarz-weißes Motiv entschieden. Bei Frontalansichten dieses Raubtiers liegt der Fokus besonders auf den Augen – der Blick wirkt schon fast Menschlich.

Unser Tipp: Der Löwe ist nicht die einzige gern gestochene Raubkatze. Beliebt sind auch Tiger, Puma oder der ausgestorbene Säbelzahntiger.

13 / 18 | Stier-Tattoo im Comic-Style

Tattoo Ideen 2016: Stier

Er ist temperamentvoll, groß, muskulös, kraftvoll und männlich. Der Stier symbolisiert in vielen verschiedenen Kulturen pure Männlichkeit und Kraft. Sein temperamentvoller Charakter wird zum Sinnbild von Ehrgeiz und Unbesiegbarkeit.

Besonders beliebt ist die Verbindung mit dem Sternzeichen. Als Sternzeichen-Tattoo spiegelt der Stier Charaktereigenschaften des Sternzeichens wieder: Zielstrebigkeit, Kreativität, Geduld und Genuss.

Unser Beispiel: Wir haben uns für einen Stier als Statement im Comic-Style entschieden. Kommt er Ihnen bekannt vor? So ein ähnliches Exemplar ziert den Arm von Dwayne – the Rock – Johnson.

Unser Tipp: Stiere werden gerne künstlerisch als eine Art Tribal gestochen oder auch gezielt alleine als Statement auf die Haut gebracht.

14 / 18 | 2016 wird der Totenkopf unter anderem in 3-D gestochen

Tattoo Ideen 2016: Totenkopf

Der Totenkopf ist eines der beliebtesten Tattoo Motive. Auch im Jahr 2016: Der "Dauerbrenner" unter den Tattoos ist in allen Tattoo-Studios allgegenwertig. Der sogenannte Jolly Roger – also der Kopf mit gekreuzten Knochen – wurde schon von dem französischen Piraten Emanuel Wynne um 1700 verwendet. Diese Idee sei der roten Quarantäneflagge nachempfunden. Die Message dahinter: "Achtung bei uns ist der Tod an Bord, komm nicht näher!" Ein Symbol also, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Wer als Seemann keine Angst vom Tod hatte, der trug ihn stets mit sich – als Tattoo auf der Haut.

In den 60’er Jahren kopierte die Rocker-Szene dieses Piraten-Tattoo. Aber der Totenkopf verlor dabei seine dunkle Symbolik - er wurde bunt und comichaft neu interpretiert.

Unser Beispiel: Das Totenkopf-Tattoo von heute folgt keinen Konventionen oder Richtlinien. 2016 gibt es ihn als realistisches 3D-Motiv, künstlerisches Dotwork oder auch als bunten Rocker umringt von Rosen und Kirschen. Unser Beispiel ist ein klassischer 2D-Totenkopf mit Rosen und einem Messer in leuchtenden Farben.

Unser Tipp: Grundsätzlich sind Totenkopf-Fans in zwei Kategorien einzuteilen. Die einen setzen ihr Kunstwerk bewusst in Szene, sodass es jeder bewundern kann – die anderen hingegen binden Totenköpfe in ein Gesamtbild ein. Besonders geschickt können Totenköpfe in Rüstungen von Kriegern eingearbeitet oder als Kirschen neuinterpretiert werden.

15 / 18 | Schriftzug-Tattoos machen den Körper zum Poesiealbum. Vorischt vor peinlichen Rechtschreibfehlern!

Tattoo Ideen 2016: Schriftzüge

"My body is my journal, and my tattoos are my story", ließ Johnny Depp seine Fans wissen. Manche sehen wie der Schauspieler ihren Körper als Poesiealbum.

Schon Ende der Neunziger Jahre begannen Tattoo Fans sich einzelne Worte zu stechen – damals am liebsten auf asiatisch. Heutzutage werden asiatisches Schriftzeichen eher selten gestochen. Doch Lebensweisheiten, Gedichte und Sprüche sind seit etwa zehn Jahren heiß begehrt. Sehr beliebt sind unter anderem arabische oder hebräische Schriften, die durch ihren Stil filigran und künstlerisch wirken.

Unser Beispiel: Einfache Schriftzüge finden Sie unkreativ? Dann gefällt Ihnen bestimmt die künstlerische Mischung zwischen Schrift und Bild.  Im Oldschool-Stil werden Worte in Bilder – welche die Bedeutung der Worte symbolisieren – eingebunden.

Unser Tipp: Bei diesem Trend ist Vorsicht geboten. Schreibfehler können sich einschleichen. Prominentes Beispiel ist David Beckham. Vor 15 Jahren ließ er sich den Namen seiner Frau Victoria tätowieren – mit einem Fehler. Der Tätowierer schrieb in Sanskrit "Vihctoria". Ein peinlicher Fehler, dem Sie entgehen können, wenn Sie sich gut informieren, was unter Ihre Haut kommen soll.

16 / 18 | Kompass-Tattoos sollen Entscheidungen im Leben dokumentieren

Tatto Ideen 2016: Kompass

Der Kompass ist wie der Totenkopf ursprünglich ein Seefahrer-Tattoo. Damals sollte die Tätowierung helfen, sich auf See zu orientieren, zudem spiegelte sie das Können des Seefahrers wieder. Die moderne Bedeutung ist eher die eines Entscheidungsträgers. Durch den Kompass verarbeitet der Tattoo-Träger die Entscheidungen seines Lebens, egal ob vergangene oder zukünftige.

Unser Beispiel: Dieser Kompass ist eher schlicht gehalten und passt besonders gut als Erweiterung zu älteren Tätowierungen. Auch realistische 3D-Kompasse werden gern gestochen.

Unser Tipp: Im zweidimensionalen Stil ist der Kompass besonders für Körperstellen wie Schulter, Ellbogen oder Knie geeignet.

17 / 18 | Krieger-Tattoos stehen für Kraft und Beharrlichkeit

Tattoo Ideen 2016: Krieger

Ein Krieger als Tattoo ist ein Symbol für Kraft, Beharrlichkeit und das Überstehen von Schwierigkeiten. Menschen, die sich für so ein kraftvolles Motiv entscheiden, möchten oft darstellen, dass Sie verschiedene Herausforderungen in Ihrem Leben erfolgreich gemeistert haben.

Unser Beispiel: Am häufigsten werden Samurai Krieger und Wikinger gestochen. Gladiatoren erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – vermutlich durch beliebte Blockbuster wie "300".

Unser Tipp: Auf die Details kommt es an! Bei einem Krieger Motiv ist es besonders wichtig, auf dessen Rüstung und Waffen Acht zu geben, denn dadurch können Eigenschaften unterstrichen und dem Tattoo noch mehr Symbolträchtigkeit gegeben werden.

18 / 18 | Sexy Pin-ups im Comic-Stil sind 2016 im Kommen

Tattoo Idee 2016: Comic

Egal ob Hulk, X-Man oder Catwoman – Comic Tattoos sind derzeit sehr angesagt. So genannte Comic Tattoos sind nicht nur fröhlich und kitschig (á la Tweety und Hello Kitty), sie können auch männlich oder sexy sein. Gern gesehen sind Comic-Helden aus verschiedenen Verfilmungen wie The Avengers, DC etc.

Unser Beispiel: Der Comic-Stil kann auch selbst individuell interpretiert werden. Neben berühmten Helden können Tätowierer auch Eigenkreationen stechen. Besonders beliebt sind hierbei sexy Pin-Ups mit verschiedenen Attributen – wie unsere rockige Schönheit mit dem düsteren Totenkopf in der Hand.

Unser Tipp: Kein Bock auf sexy Mädels oder Helden? Wie wäre es mit einem Super-Schurken? Hier einige coole Vorschläge: Magneto (X-Men), Poison Ivy (Batman), Octavius (Spider-Man) und Joker (Batman).

 
Seite 3 von 10
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige