Boarder fliegen schöner: Technik für Snowboard-Sprünge

Zweitbeliebteste Sportart ist Snowboarden
Erde an unbekanntes Flugobjekt

Die wichtigsten Tipps und Hinweise für Snowboarder, wenn es ums Fliegen, Pulvern oder Erfrierungen geht.

Wer mit dem Snowboard den großen Sprung wagt, muss die richtige Technik kennen. Profi Xaver Hoffmann, Weltcupgesamtsieger 2002/2003, beherrscht sie so gut wie sonst keiner hierzulande. Diese Tipps verhindern, dass Ihre Snowboard-Saison mit einer Bruchlandung beginnt.

1. Anfahren: Klein anfangen, das gilt sowohl für den Sprunghügel als auch für die Körperhaltung. Stellen Sie sich auf den Bewegungsablauf ein. "Lieber zu schnell anfahren", rät Xaver Hoffmann. "Bremsen kann man immer, beschleunigen nicht."

2. Absprung: Das Board liegt vor dem Sprung flach auf dem Schnee, der Körperschwerpunkt befindet sich über der Brettmitte. Nun mit Kraft über den hinteren Fuß abdrücken – nur so kommen Sie hoch hinaus. Wichtig: Nicht verkrampfen!

3. Sprungphase: Bleiben Sie locker, nicht übertrieben zusammenkauern oder durchstrecken. Wichtig: "Nur mit aktivem Armeinsatz kann man in der Luft Fehler korrigieren", sagt Xaver Hoffmann.

4. Landung: Ihr Gewicht ist auf beide Beine gleichmäßig verteilt. Optimal ist es, wenn das Snowboard plan, also parallel zur Ski-Piste aufsetzt.

Seite 7 von 13

Sponsored Section Anzeige