Beziehungsaus: Teilung der Rentenversicherung bei Scheidung?

Frage: Ich habe vor meiner Eheschließung eine private Rentenversicherung abgeschlossen. Muss ich diese aus eigenen Beträgen finanzierte zusätzliche Altersversorgung neben der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei einer Scheidung ebenfalls teilen?
L. S., Köln
Teilung der Rentenversicherung bei Scheidung?
Bei einer Scheidung wird häufig vieles geteilt

Unsere Antwort:

"Auch private Rentenversicherungen werden im Falle einer Ehescheidung vom Versorgungsausgleich erfasst", sagt Günter Albrecht, Pressesprecher des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger, Frankfurt. Hierbei ist zu unterscheiden, ob die Prämienzahlung für eine solche Versicherung auch noch nach dem Ende der Ehezeit (das Ende des Monats, der dem Scheidungsantrag vorausgeht) weiterläuft oder ob die Prämienzahlung bereits vor Ende der Ehezeit abgeschlossen wurde, so Albrecht. Läuft die Prämienzahlung weiter, wird für den Versorgungsausgleich ein Rentenbetrag errechnet, der sich nach vorheriger Umwandlung in eine prämienfreie Versicherung zum Ende der Ehezeit als Leistung des Versicherungsunternehmens ergäbe. Dabei werden die Teile der Leistung, die auf Prämienzahlungen vor der Ehezeit entfallen, vom Versorgungsausgleich ausgenommen. Ist die Prämienzahlung bereits vor Ende der Ehezeit zum Abschluss gekommen, so ist dem Versorgungsausgleich die gesamte vertragsgemäße Rentenleistung zugrunde zu legen. Allerdings sind auch hier wieder die Teile der Leistung vom Versorgungsausgleich auszunehmen, die auf Prämienzahlungen noch vor dem Rentenbeginn beruhen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige