Geschlechtshormon: Testosteron schützt vor Entzündungen

Das wichtigste männliche Sexualhormon verringert offenbar auch das Entzündungsrisiko bei Krankheiten und Allergien
Testosteron schützt Männer offenbar vor Entzündungen

Das wichtigste männliche Sexualhormon verringert offenbar auch das Entzündungsrisiko bei Krankheiten und Allergien

Männer leiden seltener an Erkrankungen und Allergien als Frauen. Grund dafür ist der höhere Hormonspiegel des Sexualhormons Testosteron bei Männern, so eine Studie an der Universität Jena. Die Forscher stellten dabei fest, dass weiße Blutkörperchen entzündungsfördernde Enzyme, die so genannten Leukotrienen, produzieren. Diese seien bei Frauen doppelt so aktiv wie bei Männern.

Für ihre Studie versetzten die Wissenschaftler um Studienleiter Oliver Werz das Blutplasma von Männern mit weiblichen Abwehrzellen. Das Ergebnis: Die Aktivität der so genannten Leukotrienen, die Entzündungen fördern, sank. Das wiederum sei zurückzuführen auf ein spezielles Protein (ERK). Wird dieses von Testosteron aktiviert, arbeiten bestimmte Enzyme langsamer. Dadurch werden die Signalstoffe für die Entzündungsprozesse gehemmt, erklärt Werz. Die Testergebnisse ließen sich jedoch nicht direkt auf Frauen übertragen.

Sponsored SectionAnzeige