Poker: Texas Hold'em – pokern wie ein Profi

Texas Hold'em
Pokern Sie wie ein alter Hund

Präsentieren Sie sich als wahrer Poker-Kenner. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Texas-Hold'em-Begriffe:

Texas Hold'em ist eine berühmte Variante des Kartenspiels Poker und ist neben Seven Card Stud die am häufigsten in Spielbanken angebotene Art des Poker-Spiels. Bei Pokerturnieren wird Texas Hold'em vielfach gespielt, so auch bei der World Series of Poker, der alljährlich Poker-WM, die in Las Vegas stattfindet.

Aber auch bei Freizeit- und Kneipenspielen ist Texas Hold'em sehr beliebt. Zeigen Sie, dass Sie nicht nur gut pokern können, sondern auch ein Meister der Fachbegriffe sind. Mit Hilfe dieser Vokabeln steigt Ihre Bewunderung bei den Gegner um einiges.

All In: Alle Chips setzen
Ante: erzwungener, von allen zu bringender Einsatz
Bad Beat: Favoriten-Hand verlieren
Bet: setzen
Blind: von der Sitzposition abhängiger Einsatz
Bluff: schwache Hand spielen, als ob sie stark wäre
Buy In: erforderliche Summe, um mitspielen zu dürfen
Call: geforderten Einsatz bringen
Check: warten, was die anderen machen (nur wenn noch niemand gesetzt hat)
Dealer: Kartengeber
Flop: die ersten drei gleichzeitig gegebenen Gemeinschaftskarten
Fold: aussteigen
Nuts: aktuell stärkste Hand
Pot: alle gesetzten Chips
River: letzte Gemeinschaftskarte
Tight: restriktive Spielweise
Turn: vierte Gemeinschaftskarte
Under the Gun: Position, die als Erstes handeln muss

Seite 11 von 12

Sponsored SectionAnzeige