Botulinum-Toxin: Therapie mit Gift

Giftig

Eine weitere Möglichkeit der Therapie sind Injektio­nen mit dem Toxin des Botulinum-Bakteriums

Das Gift blockiert die Ner­ven­ver­bin­dungen (Synapsen) zu den Schweißdrüsen. „Vor allem in Achselhöhlen funktioniert das sehr gut“, sagt Schick. „Doch die Behandlung muss alle drei bis neun Monate wiederholt werden und kostet jedes Mal rund 650 Euro, die derzeit meist nicht von den Kassen bezahlt werden.“

Außerdem ist die Prozedur nicht gerade angenehm, denn das Gift muss mit vielen Einstichen im Abstand von ein Zentimeter unter die Haut gespritzt werden. Das ist einer der Gründe, warum es im Gesicht nicht so oft eingesetzt wird. Der andere ist die Gefahr von Nebenwirkungen. Es ist gar nicht so selten, dass das Gift dort reinsickert, wo man es nicht haben möchte. Schick: „Weil es auch die Muskeln lähmt, kann es im Gesicht die Mimik verzerren.“

Seite 7 von 9

Sponsored SectionAnzeige