Bequemer im Auto: Tipps für entspanntes Autofahren

Volle Fahrt!
So geht´s ab wie im Schlaf

Alles fürs Auto Folge 4: Entspannt mitfahren

Lassen Sie mal die Frau ans Steuer – und entspannen Sie! Wie am besten, verrät der ADAC-Sicherheitsexperte Franz Schibalski. Das Wichtigste vorweg: Oberkörper und Kopf stets gerade halten. "Die Füße niemals aufs Armaturenbrett stellen", warnt der Experte. "Bei einem Crash schleudert der Airbag sonst die Knie ins Gesicht." Auch die Liegeposition ist während des Fahrens nicht ratsam: "Sie mindert die Gurtsicherheit." Mit diesem Zubehör wird’s eine bequeme Fahrt:

Necksaver: Ziehen Sie die Gurtkonstruktion über die Kopfstütze. Ein elastisches Band fixiert mit Klettflächen den Kopf.
Fazit: keine verspannte Halsmuskulatur, dafür ein Muster auf der Stirn (zirka 20 Euro, von Augapfel-Optik).

Schlafmaske: Mit integrierten Ohrstöpsel, schneidet Sie komplett von der Umwelt ab (um 30 Euro, von Pro-Idee).

Reisekissen: Ergonomische Form, die den Kopf gut stützt (um 60 Euro, von Pro-Idee).

Bei allen Utensilien bedenken: Müdigkeit steckt an! "Ihr Nickerchen sollte nicht länger als eine Dreiviertelstunde dauern", so Schibalski. "Nachts wirken dösende Beifahrer besonders einschläfernd." Im Notfall rechts ranfahren, dann können Sie beide Kraft tanken.

Vor neugierigen Blicken und störendem Sonnenlicht schützt Sie in dem Fall eine Falt-Jalousie . Nur an die Fensterholme kleben, zuschieben und mit Klettpunkten sichern (ab 2,50 Euro, von APA).

Sponsored SectionAnzeige