Handy-Gefahren: Tipps gegen Smartphone-Terror

Immer erreichbar zu sein erhöht den Stresspegel enorm
Immer erreichbar zu sein erhöht den Stresspegel enorm

Apps können gesund machen, aber auch Ihre Gesundheit gefährden. 4 Handy-Gefahren – garantiert ohne Krebs durch Strahlung

  • Gefahr: Infekte
    Auf Computertastaturen siedeln oft mehr Keime als in Klobecken. Wie eine in der US-Fachzeitschrift „Journal of Applied Microbiology“ publizierte Studie aufgedeckt hat, gilt für Displays von Smartphones das Gleiche. 20 bis 30 Prozent der Krankheitserreger gelangen über die Fingerkuppen auch in die Nase, den Mund und die Augen. Reinigen Sie das Display 1-mal in der Woche mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel. Aber Vorsicht, keinen klatschnassen Lappen verwenden!
  • Gefahr: Kopfschmerzen
    Man muss nicht mal alterssichtig sein, um unter dem klitzekleinen Display mit der beinahe sadistisch winzigen Schrift zu leiden. Die Auswirkungen: Augentrockenheit, weil Sie einfach zu selten blinzeln, eine verschwommene Sicht und Kopfschmerzen. Faustregel: Stellen Sie die Schrift doppelt so groß ein wie jene, die Sie gerade eben noch entziffern können – so entspannen sich die Augen. Halten Sie zudem 40 Zentimeter Abstand, schauen Sie alle paar Minuten mal kurz auf.
  • Gefahr: Konzentrationsmangel
    Sie denken, Sie haben Ihr Smartphone im Griff? In Wirklichkeit ist es umgekehrt! Finnische Forscher an der Universität Helsinki fanden heraus, dass viele Nutzer viel zu häufig checken, was es Neues gibt, und darum ständig abgelenkt und unkonzentriert sind. Und: Sie tun’s auch dann, wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass tatsächlich eine interessante Meldung darunter ist. Die Wissenschaftler empfehlen deswegen, das Handy maximal alle 30 Minuten zur Hand zu nehmen.
  • Gefahr: Stress
    Ein Mobiltelefon macht Sie immer und überall erreichbar. Schlimmstenfalls klingelt es permanent, und Sie kommen nicht mehr zur Ruhe. Eine Untersuchung der englischen Universität Worcester hat gezeigt: Derart Telefongestresste glauben, dass ihr Handy vibriert, auch wenn dies gar nicht der Fall ist. Kommt Ihnen bekannt vor? Höchste Zeit, mal wieder unerreichbar zu sein! Schalten Sie Ihr Smartphone pro Tag für 1 Stunde aus, erhöhen Sie die Zeit sukzessive auf 2 Stunden.

Sponsored SectionAnzeige