Der schlaue Weg fit, zu bleiben

Sie hassen Ballaststoffe und Crunches, haben keine Zeit für lange Läufe oder Zahnseide? Kein Problem! Acht einfache Alternativen:

Klar kann man alles richtig machen, jeden Expertenrat befolgen und ganz gesund leben. Nur meistens fehlt einem irgendwie doch die Zeit dafür. Oder die Lust, schon wieder Ausdauersport oder Broccoli zu genießen. Das macht aber nichts, denn oft gibt es einen zweitbesten Weg, um fit zu bleiben.

Tricks für...
oKonzerte
oCrunches
oSonnenmilch
oBallaststoffe
oVorsorge
oZahnseide
oSchuhe
oLaufen
Wenn Sie Ohrstöpsel beim Konzert bescheuert finden,

müssen Sie den natürlichen Ton-aus-Knopf des Körpers nutzen: Summen Sie! "Wenn man summt, kontrahiert ein Schutzmuskel im Ohr, der Stapedius. Und das reduziert den Lärmpegel, der bis zum Innenohr vordringt, um 15 bis 20 Dezibel", sagt Marshall Chasin, Direktor der Gehörforschungsgruppe an der Musicians Clinic of Canada. Ihre Ohren sind übrigens noch 16 bis 18 Stunden nach einem Lärmangriff besondersempfindlich. Chasin: "Freitags ins Konzert zu gehen, ist völlig in Ordnung – solange man mit dem Rasenmähen dann bis Sonntag wartet." Oder zumindest dabei Gehörschutz trägt. Nur der Vollständigkeit halber: Das müssen nicht unbedingt die Dinger aus gelbem Schaumstoff sein, es gibt da richtig coole Varianten (etwa unter www.sonicshop.de).

zurück nach oben

Wenn Ihnen 50 Crunches genau 49 zu viel sind,

machen Sie einfach Ihr normales Gewichtetraining – aber stehend. "Auf diese Weise müssen die Bauchmuskeln die ganze Zeit arbeiten, um Ihren Körper stabil zu halten", sagt Alwyn Cosgrove, Personal Trainer in Santa Clarita in Kalifornien. Machen Sie also Kniebeugen statt Beinpressen, die liegenden Bein-Curls werden ersetzt durch Good-Mornings und so weiter. Achten Sie immer darauf, dass auch wirklich der Bauch die Stabilisierung übernimmt und nicht der Rücken!

Wenn Sie nicht täglich Sonnenmilch auftragen wollen,

trinken Sie viel grünen Tee. In einer Untersuchung der Rutgers-Universität bekamen Mäuse, die grünen Tee tranken, nur halb so oft Hautkrebs wie die Kontrollgruppe. Auch wenn Sie längere Zeit schädigendem ultraviolettem Licht ausgesetzt waren. "Die Ergebnisse sind viel versprechend", sagt Professor James Spencer, Dermatologe an der Mt. Sinai School of Medicine. "Wahrscheinlich schützt grüner Tee auch Menschen vor Hautkrebs." Seine Antioxidanzien neutralisieren offenbar die freien Radikale, die das Erbgut der Hautzellen schädigen und Krebs auslösen können.

zurück nach oben

Wenn Sie sich weigern, ballaststoffreich zu essen,

bewahrt Sie Ausdauertraining davor, Abführmittel nehmen zu müssen. Besonders Laufen sorgt für bessere Motilität (Fachbegriff für Bewegungsfreudigkeit) des Darms und damit für eine kurze Verweildauer der Nahrung im Körper. Je weniger Zeit Ihr Mittagessen in Ihren Gedärmen verbringt, desto weniger Zeit bleibt ihm, zu etwas Hässlichem oder gar Krebserregendem zu werden. Täglich 20 Minuten Sport reichen . Falls Sie Ballaststoffe auf Grund ihrer übelriechenden Folgen meiden: Bewegung hilft auch, die Blähungen loszuwerden. Ein Training im Freien ist dann allerdings vorzuziehen.

zurück nach oben

Wenn Sie die Vorsorge-Untersuchung geschwänzt haben,

holen Sie diese im Bad nach. Nehmen Sie eine warme Dusche und betasten Sie jeden Hoden vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger. Ungewöhnliche Knubbel? Zum Arzt! Sie könnten Anzeichen für Hodenkrebs sein. Glauben Sie nicht, Sie wären noch zu jung – Hodenkrebs tritt gerade bei jüngeren Männern gehäuft auf. Dann untersuchen Sie jeden Zentimeter Ihres Körpers, auch wenn Sie sich dafür verbiegen müssen. Suchen Sie nach Verfärbungen, Beulen, Leberflecken mit ungleichmäßiger Form – alles Anzeichen für Hautkrebs.

Wenn Sie die Fummelei mit der Zahnseide nervt,

besorgen Sie sich Zwischenraum-Bürstchen in den richtigen Größen und putzen Sie einmal am Tag jede Lücke. Oder legen Sie sich die elektrische Zahnbürste "Sonicare" zu. Sie entfernt mit Ultraschallwellen die Bakterien zwischen den Zähnen, die für die Plaque verantwortlich sind. Dies ist laut Aussage von Experten immerhin zu etwa 75 Prozent so wirksam wie Zahnseide. Natürlich ist die "Sonicare" mit 129 Euro plus 19 Euro für jeden neuen Bürstenkopf viel teurer als Zahnseide. Aber eben auch deutlich billiger als Kronen, Brücken oder Gebiss.

zurück nach oben

Wenn Sie jeden Tag die gleichen Schuhe tragen wollen,

rollen Sie zwei Zeitschriften auf (das Zeug, das Ihre Freundin so liest) und schieben Sie diese abends in die Schuhe. Entrollt bringen sie nicht nur das Leder wieder in Form, sondern absorbieren auch den Schweiß besser als Schuhspanner aus Plastik.

Wenn Sie keine Zeit für stundenlange Läufe haben,

machen Sie eben kurze und laufen dafür etwas schneller. Geben Sie 20 bis 30 Minuten immer wieder Gas und traben Sie dazwischen locker, bis Sie wieder Puste haben. Sie können auch ein bisschen gehen. Machen Sie das (fast) täglich, heizt das die Fettverbrennung mehr an als lange Zockelläufe, für die Sie nur zweimal pro Woche Zeit haben. Läuferisch kommen Sie zwar nicht viel weiter, aber für die Gesundheit und die Figur reicht’s allemal.

zurück nach oben

Sponsored SectionAnzeige