Ewige Fragen: Im Bett herrscht tote Hose: Kann man die Leidenschaft in einer langjährigen Beziehung wieder neu entfachen?

So wird das nichts ...

Jürgen Domian: Wenn die Luft (Lust) raus ist, dann ist sie raus.

Lilo Wanders: Ich scheue mich, so eine Frage pauschal zu beantworten. Das kommt ganz auf die beteiligten Partner an, wie offen sie miteinander kommunizieren.

Erika Berger: Man sollte nicht so lange warten, bis im Bett tatsächlich tote Hose herrscht. An der Sexualität und an der Liebe sollte immer gearbeitet werden, man sollte nie aufhören sich zu sagen, was man vermisst, was man wünscht. Wichtig ist auch, dass man immer wieder an die schönen Momente anknüpft, als man sehr glücklich miteinander war. Das geht zum Beispiel, wenn man mal wieder Urlaub macht, und zwar auf die Art, wie es am Anfang der Beziehung war, also auch in dasselbe Hotel geht, wo es besonders schön gewesen ist.

Lou Paget: Man muss sich einfach an die Anfangszeit erinnern, ganz bewusst und intensiv. Vielleicht sogar gemeinsam. Das ist eine schwierige mentale Übung. Aber das Hirn ist das sexuellste Organ. Wenn man es schafft, all die sexuellen Ereignisse und Gefühle der Vergangenheit in der Vorstellung wieder lebendig werden zu lassen, dann kann man spüren, wie die Gegenwart wieder lustvoll werden kann.

Men’s Health: Wenn man sich mit einem lauwarmen Aufguss zufrieden gibt, bitte schön! So richtig aufregend wie am Anfang wird es bestimmt nicht mehr, das ist ein Märchen. Aber man kann eine andere Art von Erotik entdecken, die auch befriedigt. Da geht es mehr um zwei Seelen, die sich treffen, als um zwei gierige Körper. Dabei können zwei Menschen sehr wohl auch sexuell auf ihre Kosten kommen. Man darf sich aber nichts vormachen: Für manche ist das nur ein Krampf, sie müssen ihre erotische Erfüllung wirklich woanders suchen.

Seite 4 von 4

Sponsored SectionAnzeige