Tipps 21– 30: Trainieren Sie auch den Bauch

Bauch-Workout kann fortgesetzt werden
Trainieren Sie auch den Bauch

Mit Wirbelsäulen ist es anders als mit Frauen: Sie haben nur diese Eine. Beherzigen Sie daher auch die folgenden Tipps

  1. Trainieren Sie nicht nur Ihren Rücken, sondern auch den Bauch. Er bildet das Gegengewicht. Vor allem die schräge Bauchmuskulatur wirkt wie eine Bauchbinde, die das Gewicht verteilt und stabilisiert.
  2. Lassen Sie eine Laufanalyse machen. „Fehlbelastungen des Fußes werden dabei festgestellt, und Sie finden den optimalen Laufschuh”, sagt Adi Raible, Ex-Leichtathlet und orthopädischer Schuhmacher.
  3. Ein Beckenschiefstand kann Rückenschmerzen hervorrufen. Möglicherweise haben Sie verschieden lange Beine. Lassen Sie sich beim Orthopäden vermessen. Eine Einlage kann den Defekt schnell beheben.
  4. Yu mei ho – was sich anhört wie der Kampfschrei eines Samurai-Kriegers, ist in Wirklichkeit eine japanische Massagetechnik. Sie setzt sich aus dem Shiatsu und dem meditativen Kung-Fu zusammen und beinhaltet 100 verschiedene Grifftechniken, die häufig in der Chiropraktik angewendet werden. Es verspricht keine Wunder, aber Linderung von Schmerzen, unter anderem bei schief stehenden Wirbeln und anderen Rückenproblemen. Eine Dreiviertelstunde Yu mei ho kostet Sie ungefähr 25 Euro.
  5. Entlasten Sie beim Anziehen von Slip, Socken und Jeans Ihren Rücken, indem Sie sich an eine Wand lehnen.
  6. Ein Drittel Ihrer Zeit verbringen Sie im Bett. Das sollte Ihnen Grund genug sein, für die richtige Schlafunterlage zu sorgen. Weiche Matratzen erfordern starre, harte Matratzen gehören auf flexible Lattenroste. Einer aktuellen spanischen Studie zufolge profitieren Menschen mit chronischen Beschwerden im Bereich des unteren Rückens
    insbesondere von mittelharten Matratzen.
  7. Wenn Sie alleine schlafen, sollte Ihr Bett mindestens einen Meter breit sein, sind Sie zu zweit, brauchen Sie 1,60 Meter.
  8. Stehen Sie gerade, wenn Sie sich die Zähne putzen. Auf keinen Fall mit rundem Rücken über dem Waschbecken hängen!
  9. Gönnen Sie sich ab und zu eine Profi-Massage. Nicht, dass Ihre Partnerin das nicht auch könnte, aber die Masseurin packt einfach anders zu – eben professionell.
  10. Sie nennen ein komfortables Wasserbett Ihr Eigen? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Anschaffung fürs Leben! Andere Schlafunterlagen wie Matratzen sollten Sie spätestens nach zehn Jahren austauschen.
Seite 4 von 6

Sponsored SectionAnzeige