Neustart: Trainingsroutine brechen?

Frage: Warum kann ich nicht mit meiner Trainingsroutine brechen? Wo liegen die Hauptprobleme?
Tim K., Chemnitz
Muskeln brauchen Abwechslung um zu wachsen
Mindestens alle vier Wochen sollten Sie neue Übungen in Ihren Trainingsplan mitaufnehmen, so kommt keine Trainingsroutine auf

Unsere Antwort:

"Das Problem mit der Trainingsroutine nicht brechen zu können, sollte man ausnahmsweise nur bei sich selbst suchen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und Riesenhorden dieser Tiere findet man regelmäßig in den Fitnessstudios Deutschland.

Das Kernproblem bei der Trainingsroutine liegt in dem anfänglichen Erfolg des Trainings, der meisten Sportler. Jedes neu aufgenommene Training führt zum Fortschritt. Und für die Meisten gilt: was einmal funktioniert hat, muss immer funktionieren. Und genau das, was für andere Lebensbereiche, wie Haushalt, Technik oder Kommunikation gilt, ist des Fortschritts größter Feind. Merken Sie sich die Zahl 4", erklärt Arzt, Coach und Fitness-Model Moritz Tellmann.

"Denn nach vier Wochen ist die Zeit der Veränderung gekommen - zumindest beim Training. Wirklich aller spätestens jetzt ist an der Zeit, den Muskel mit dem zu stimulieren, was er benötigt. Neue Reize. Mehr Gewicht. Schnellere Ausführung. Andere Übungen.

Andernfalls verfällt er in einen monatelang dauernden Winterschlaf. Und das auch im Sommer. Das wollen Sie doch nicht?

Ein Tipp darum: Markieren sie Sich jede vierte Woche im Kalender wie ihren eigenen Geburtstag. Dann vergessen Sie garantiert nicht, wann Sie mit dem neuen Traningsplan beginnen sollten."

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige