Gemüse mit Genuss: Treiben Sie es öfter mal bunt

Treiben Sie's mal bunt
Je farbenfroher, desto mehr Nährstoffe

Die einfachste Regel für gesunde Ernährung: Je farbenfroher Sie essen, desto mehr verschiedene Nährstoffe bekommen Sie

Unser Mix-Vorschlag: tiefviolette Auberginen, orangefarbene Möhren, rote Paprika, grüne Gurken und gelbe Ananas. Appelle an die Vernunft machen aber keine Lust auf Gemüse. Gute vegetarische Kochbücher schon. Haben Sie erst mal Ideen gesammelt, die übers Warmmachen einer Dose Erbsen hinausgehen, sind die 5 empfohlenen Portionen Obst und Gemüse täglich kein Thema mehr. Buchtipp: „Vegetarian Basics“ (Gräfe und Unzer, um 15 Euro).

Knabbern Sie ruhig was: Naschen muss nicht dick machen. Im Prinzip ist es doch wurscht, was man sich vorm Fernseher in den Mund steckt. Hauptsache, es lässt sich gut knabbern. Und da gibt es gute Alternativen zu Chips und Co. Bereiten Sie sich auf den nächsten TV-Abend vor, indem Sie kernlose Weintrauben, Beeren oder Radieschen zurechtlegen und Paprika, Möhren, Salatgurke, Äpfel oder Bananen in appetitliche Häppchen schneiden. Oder Sie bitten Ihre Partnerin – Hundeblick nicht vergessen!

Jetzt dipp’s dir endlich!: Gemüse ist besonders lecker, wenn es einen Dip dazu gibt. Dafür genügt es bereits, einen halbfetten Kräuterfrischkäse mit Schmand glatt zu rühren (eventuell nachwürzen). Wenn Sie Kalorien sparen wollen, dann nehmen Sie anstelle von Schmand saure Sahne oder fettarmen Jogurt.

Seite 17 von 28

Sponsored SectionAnzeige