Ausrüstung 2012/2013: Trendige Teile für Ski und Snowboard

Schneller, leichter, mehr Action: Mit dieser Board- und Ski-Ausrüstung rocken Sie die Piste und machen auch danach eine gute Figur

1 / 28 | Racecarver K2 Bolt

Racecarver: K2 Bolt

Um 850 Euro

Extreme Stabilität und ein optimaler Kantengriff sorgen dafür, dass sich dieser Hochleistungsski erst so richtig auf hartem Schnee wohl fühlt. Dank seiner neuartigen RoX-Technologie (Kombination aus Speed-Rocker, MOD-System und einer speziellen Karbonstruktur) ist er für die steilsten und härtesten Pisten bestens geeignet.

Mehr Infos www.k2skis.com

2 / 28 | Powder-Ski Salomon BBR 10.0

Powder-Ski: Salomon BBR 10.0

Um 600 Euro

Mit dem Salomon BBR 10.0 bekommen Sie auch in schwerem Schnee mächtig Auftrieb. Der Powder-Ski hat trotz seiner breiten Mitte und Schaufel einen Radius von nur 19 Meter und bleibt somit leicht zu steuern – auch auf der Piste.

Mehr Infos www.salomon.com

3 / 28 | Hybrid-Ski von Fischer

Rocker Ski: Hybrid-Ski von Fischer

Um 650 Euro

Mit einem Klick vom Pisten- zum Off-Pisten-Ski: Der „Hybrid“ von Fischer lässt sich schnell vom Pisten-Ski zum Rocker fürs Tiefschneefahren umschalten. Hebel umlegen, Ski durchbiegen und die Skienden werden höher- bzw. tiefergelegt.

Mehr Infos www.fischersports.com

4 / 28 | Ski von Hendryx

Motiv-Ski: Ski von Hendryx

Um 920 Euro

Wollten Sie schon immer einmal auch auf der Piste ein echter Rock‘n’Roll-Star sein? Mit den mit Rockermotiven bedruckten Skiern (von Jimmy Hendrix bis Motörhead) von Hendryx rocken Sie die nächste Abfahrt ganz bestimmt.

Mehr Infos www.hendryxskis.se

5 / 28 | Tracker 16 von Atomic

Ski-Bindung: Tracker 16 von Atomic

Um 380 Euro

Der Clou der neuen besonders für breite Ski geeignete Freeride-Bindung: Der Ski muss nicht mehr abgeschnallt werden. Ein einfacher Druck mit dem Skischuh reicht, um vom Geh- zum Fahrmodus zu wechseln

Mehr Infos www.atomic.com

6 / 28 | Snowboard K2 Happy Hour

Snowboard: K2 Happy Hour

Um 500 Euro

Das K2 Happy Hour sieht zwar schlicht aus, drin steckt aber jede Menge moderne Technologie. Das Carbon Web System sorgt für präzise Boardkontrolle auf jedem Terrain und spezielles Fiberglas soll spürbar den Kantenhalt verbessern.

Mehr Infos www.k2snowboarding.com

7 / 28 | Doppel-Snowboard von Dual Snowboards

Snowboard-Innovation: Doppel-Snowboard von Dual Snowboards

Um 270 Euro

Für jedes Bein gibt’s ein einzelnes kurzes Brett, das mit einer Standard-Snowboard-Bindung ausgestattet ist. Die Bretter sind nicht verbunden, jedes Bein agiert unabhängig. Vorteil: Mit den Doppelsnowboards können Sie auch wie mit Skiern fahren und völlig neue Sprünge und Drehungen ausführen. Durch die Bewegungsfreiheit lassen sich Hindernisse noch leichter umfahren als mit herkömmlichen Snowboards. Und: Sie müssen die Boards nicht vor dem Lift abschnallen.

Mehr Infos www.dualsnowboards.info

8 / 28 | Öko-Snowboard Amplid Green Light

Öko-Snowboard: Amplid Green Light

Um 550 Euro

Das leichte und robuste Green Light Snowboard von Amplid setzt auf moderne umweltschonende Technologien. Dafür nimmt Amplid die Produkte auseinander und optimiert sie ökologisch. So können Sie auch nachhaltig Spaß im Schnee haben.

Mehr Infos www.amplid.com

9 / 28 | Skibrille Oakley Airwave

Skibrille: Oakley Airwave

Um 600 Euro

Agent 00 Piste lässt grüßen! Die Airwave Skibrille von Oakley ist mit einem kleinen, so genannten Head-Up-Display (HUD) ausgestattet, welches Ihnen unter anderen ermöglicht, Freunde auf der Skipiste zu suchen, Musik zu hören, SMS zu lesen oder GPS-Informationen anzuzeigen. Gesteuert wird die Brille über eine Fernbedienung am Handgelenk. Laut Oakley erreicht das Mikrodisplay eine Auflösung von 428x240 Pixel.

Mehr Infos www.oakley.com

10 / 28 | Skibrille Onset Giro

Skibrille: Onset Giro

Um 170 Euro

Die Onset von Giro bietet ein extra großes Sichtfeld. Besonders die periphere Sicht, also der Randbereich, wurde verbessert. Die Außenmaße der Onset-Goggle hingegen unterscheiden sich kaum von anderen Brillen, so dass die Onset trotzdem unter viele Helme passt.

Testurteil: Die Giro Onset hat eine gestochen scharfe Sicht und beschlägt selbst bei schwierigen Bedingungen selten. Größter Pluspunkt: das riesige Sichtfeld. Damit können Sie nahezu jeden überholenden Snowboard- und Skifahrer rechts und links aus dem Augenwinkel gut erkennen.

Mehr Infos: www.giro.com

11 / 28 | Ski-Helm CP Camurai

Ski-Helm: CP Camurai

Um 230 Euro

Sicher nach vorne gucken: Der Skihelm CP Camurai schützt Sie mit einem Visier aus bruchfestem Polycarbonat optimal vor Gefahren.

Mehr Infos www.cp-fashionatsports.com

12 / 28 | Ski-Stock Komperdell Slopestyle

Ski-Stock: Komperdell Slopestyle

Um 50 Euro

Mit dem Komperdell Slopestyle haben Sie optimale Bewegungsfreiheit bei Sprüngen und Tricks. Einfach die Schlaufe im Griffkopf verstecken und ab auf die Piste!

Mehr Infos www.komperdell.de

13 / 28 | Ski-Schuh Alpina X Thor 9

Ski-Schuh: Alpina X Thor 9

Um 240 Euro

Die „4 Dry Membran“ im Alpina X Thor 9 verhindert, dass Sie mit ihren Füßen im Nassen stehen. Durch atmungsaktive Kanäle wird die Feuchtigkeit im Schuh nach außen hin ganz einfach abgeleitet.

Mehr Infos www.alpinasports.com

14 / 28 | Ski-Schuh Full Tilt – Tom Wallisch Pro Model

Ski-Schuh: Full Tilt – Tom Wallisch Pro Model

Um 430 Euro

Ein echter Eye-Catcher! Die stylischen Freeski-Boots machen Sie zum trendigen und rasanten Heizer auf der Piste.

Mehr Infos www.fulltiltboots.com

15 / 28 | Ski-Schuh von Freemotion Softboots

Ski-Schuh: Freemotion Softboots

Um 420 Euro

Der Freemotion-Skischuh ist ein bequemer Softboot fürs Skifahren, der trotzdem eine effektive Kraftübertragung auf den Ski verspricht. Pluspunkte: Zehenfreiheit und kein Schraubstockfeeling. Damit sollte es auch keine Blasen und Druckstellen mehr geben, die Sie bestimmt noch von sportlichen Hartschalenmodellen kennen.

Mehr Infos www.fulltiltboots.com

16 / 28 | Helm POC Fornix

Helm: POC Fornix

Um 150 Euro

Der POC Fornix ist leicht und rutschfest. Durch gleitende Schichten und Einsatz von Aramid bietet der Helm bei starken Stürzen optimalen Schutz.

Mehr Infos www.pocsports.com

17 / 28 | Helm Cheos von Alpina

Helm: Cheos Helm Alpina

Um 150 Euro

Der Cheos-Helm von Alpina ist besonders leicht und trotzdem stabil bei einem Aufprall. Der untere Helmteil besteht aus leichtem HI-EPS (HIGH Expanded Polystyrol). Der obere Teil besteht aus schlagfesten EPS, das von einer Hartschale ummantelt ist. Neu ist zudem das Belüftungssystem des Cheos: Neben regulierbaren Lüftungsöffnungen an der Helmvorderseite strömt kalte Luft auch vorne an der Kontaktstelle zur Skibrille ins Helminnere. Über Kanäle zieht die Luft über Öffnungen an der Helmober- und Helmrückseite wieder nach draußen

Mehr Infos www.alpina-sports.de

18 / 28 | Helm-Kamera Go Pro Hero3

Helm-Kamera: Go Pro Hero3

Um 390 Euro

Mit der Go Pro Hero3 können Sie Ihre rasanten Abfahrten filmreif in HD aufnehmen. Die Action-Kamera für Outdoorsport lässt sich per Wi-Fi übers Smartphone fernbedienben und kann Videos in einer 4k-Auflösung (3.840 x 2.160) aufnehmen. Plus: Die Hero3 ist laut Hersteller rund 25 Prozent leichter als das Vorgängermodell.

Mehr Infos www.de.gopro.com

19 / 28 | Helm-Kamera JVC GC-XA1 Adixxion

Helm-Kamera: JVC GC-XA1 Adixxion

Um 300 Euro

Haben Sie Angst, dass Ihre Kamera die Kälte auf dem Berg nicht übersteht? Mit der JVC GC-XA1 Adixxion Outdoor-Kamera können Sie ihre Abfahrt auch bei eisigen Temperaturen von bis zu -10 Grad in aller Ruhe filmen. Über ein kleines LCD-Display an der Außenseite können Sie schnell überprüfen, was Sie filmen oder sich die gerade gemachten Aufnahmen sofort ansehen. Per  WiFi-Schnittstelle und Smartphone-App können Sie viele Funktionen der Kamera per Handy fernsteuern.

Mehr Infos www.cdn.jvc.de

20 / 28 | Sport-Kamera Sony HDR-AS15

Sport-Kamera: Sony HDR-AS15

Um 300 Euro

Die Videokamera Sony HDR-AS15 ist leicht und schlank. Mit einem Gewicht von nur 90 Gramm, leichter als eine Tafel Schokolade. Ein Display zur Bildkontrolle gibt's zwar nicht, dafür nimmt die Actioncam in Full HD – auch in Zeitlupe – auf und kann über Smartphone-App und WiFi aus der Ferne bedient werden.

Mehr Infos www.sony.de

21 / 28 | Rucksack Haglöfs Gram Skimo Comp 20

Rucksack: Haglöfs Gram Skimo Comp 20

Um 90 Euro

Der Gran Skimo Comp 20 Rucksack von Haglöfs bietet alle wichtigen Funktionen, wie zum Beispiel ein Fach für Steigeisen, eine Innentasche für Trinksysteme und eine Schnellbefestigung für Skier und Eispickel. Extrem leicht und gut belüftet, eignet sich der Rucksack optimal zum Skitourgehen.

Mehr Infos www.haglofs.com

22 / 28 | Freerider-Rucksack Taos 28 Pro Salewa

Freerider-Rucksack: Freerider Taos 28 Pro Salewa

Um 160 Euro

Der Freerider-Rucksack TAOS ist bequem zu tragen. Die so genannte Ride-Fit-Technologie soll für einen perfekten Halt sorgen, da sie sich den Bewegungen des Sportlers anpasst. Zusätzlich gibt's mehrere Ski- oder Board-Tragemöglichkeiten und ein schickes Design.

Mehr Infos www.salewa.de

23 / 28 | Lawinen-Rucksack Mammut Protecion R.A.S. ready

Lawinen-Rucksack: Mammut Protecion R.A.S. ready

Um 220 Euro

Der Freerider-Tagesrucksack (18 Liter) von Mammut mit Rückenprotektor ist kompatibel mit dem Airbag-System von Snowpulse. Das Airbagsystem lässt sich problemlos auch in andere R.A.S.-Modelle übertragen. Dank der speziellen Hüftgurtkonstruktion liegt der Rucksack immer eng am Rücken.

Mehr Infos www.mammut.ch

24 / 28 | Handschuhe Hestra Ergo Grip

Handschuhe: Hestra Ergo Grip

Um 155 Euro

Die Skihandschuhe Hestra Ergo Grip sollen wie angegossen passen. Denn der schmiegsame, elastische Handschuh passt sich sofort an die Ergonomie der Hand an.

Mehr Infos www.hestragloves.com

25 / 28 | Mix Master Glove Burton

Handschuhe: Mix Master Glove Burton

Um 165 Euro

Wer beim Powdern gerne Musik über iPod oder iPhone hört, braucht das teure Gerät nicht mehr jedes Mal aus der Jacke zu angeln, um beispielsweise einen Track zu überspringen oder die Lautstärke zu verändern. Der Mix Master Glove von Burton hat dafür ein Bedien-Panel direkt auf dem Handschuh. Dieses ist per Bluetooth direkt mit einem Dongle verbunden, den man ans iPhone oder iPod stöpselt.

Mehr Infos www.burton.com

26 / 28 | Ziener Handschuhe mit Touch Funktion

Handschuhe: Ziener Handschuhe mit Touch Funktion

Um 30 Euro

Mit den Ziener Handschuhe mit Touch Funktion können Sie zukünftig auch Ihr Smartphone bei Minusgraden bedienen, ohne dafür die Handschuhe ausziehen zu müssen.

Mehr Infos www.ziener.com

27 / 28 | Protektor-Weste POC Spine VPD 2.0 Vest

Protektor-Weste: POC Spine VPD 2.0 Vest

Um 350 Euro

Obwohl die POC Spine VPD 2.0 Vest extrem weich und flexibel ist, schützt Sie Ihren Körper optimal: Sie verhärtet sich beim Aufprall. Die neuen POC-Protektoren sind kälteresistenter und reißfester als die der Vorgänger-Modelle. Der Protektor verfügt zudem über die Zulassung für Motorräder.

Mehr Infos www.pocsports.com

28 / 28 | Funktionsjacke Polychrome

Funktionsjacke: Polychrome

Um 450 Euro

Die wendbare 3-Lagen-Jacke hält kühl oder wärmt, je nachdem welche Seite Sie tragen. Möglichkeit 1: Die schwarze Außenschicht nimmt Wärme auf, die weiße Innenschicht reflektiert die Körperwärme. Wird’s warm, trägt man die weiße Schicht nach außen. Dann kommt von außen keine neue Wärme rein.

Mehr Infos www.pieps.com

Seite 11 von 13
Sponsored Section Anzeige