Mehr Sex-Ausdauer: Trinken für die Potenz

Kurbeln Kaffee und Espresso den Fettstoffwechsel an?
Wer vorher viel getrunken hat, hält beim Sex länger durch

Wasser ist Leben – auch Sexleben: Nur wer genug trinkt, ist wirklich gut im Bett

Der Schweiß rinnt Ihnen den Rücken hinunter. Und ihre Liebste seufzt unter Ihnen. Aber plötzlich geht gar nichts mehr: Totaler Durchhänger. Impotenz? Nein, Tank leer. Eine britische Studie zeigt: Jeder zweite gleicht den Flüssigkeitsverlust durch Sex nicht aus. „Damit gefährden Sie Ihre Erektionsfähigkeit“, erklärt Professor John Leiper von der Universität Aberdeen: „Durch guten Sex verliert der Körper ebenso viel Wasser wie durch ein intensives Training. Jeder Wasserverlust, der mehr als zwei Prozent des Körpergewichts ausmacht, beeinträchtigt die Leistungskraft.“ Das gilt für die körperliche und auch für die geistige. „Der Flüssigkeitsverlust kann zu sexuellem Versagen führen“, sagt Leiper. Das dickere Blut fließt langsamer, kann nicht mehr so schnell in die Schwellkörper nachströmen.

Ganz besonders stark leidet der Flüssigkeitshaushalt, wenn Sie bereits dehydriert ins Bett gehen. Also trinken Sie bei ausdauerndem Sex zumindest zwei Glas Wasser, um Ihre sexuelle Leistungsfähigkeit zu erhalten. Machen Sie sich wegen der vollen Blase keine Sorgen: Das Kitzeln, das Sie eigentlich zum Klogang animieren soll, stört nur anfangs. Denn der Blasendruck steigert das Lustempfinden und sorgt für noch heftigere Orgasmen.

Seite 1 von 1

Sponsored SectionAnzeige