Sportausrüstung: In-Schuh zum Spott-Preis?

Der Starbury One
Springt und rennt wie die teure Konkurrenz: der Starbury One

Dass Sportschuhe nicht teuer sein müssen, um zu funktionieren, will NBA-Star Stephon Marbury beweisen

Ein guter Turnschuh braucht keinen Schnickschnack, mit einem guten Turnschuh muss man rennen und springen können. So dachte Stephon Marbury und brachte mit dem "Starbury One" einen Basketballschuh auf den Markt, der mit 15 Dollar (gut 10 Euro) weniger als ein Zehntel der meisten seiner Konkurrenten kostet. Das Besondere: Stephon Marbury ist Spieler der New York Knicks, ein Mitglied der National Basektball Association (NBA) und damit höchsten Basketball-Spielklasse der USA. Zum Beweis, dass ein günstiger Schuh auch zum Hochleistungssport taugt, trägt Marbury sein Produkt zu jedem Spiel selbst.

Marburys Gedanke: Der Druck auf die Kinder und damit die Eltern, einen aberwitzig teuren Schuh zu kaufen, der hauptsächlich dem Image seines Trägers dienen soll, ist enorm. Doch dort, wo Basketball hauptsächlich gespielt wird, kann sich in der Regel kein Mensch beispielsweise ein Paar Air Jordans (175 Dollar, etwa 120 Euro) leisten.

Deshalb war es Marburys Ziel, einen billigen, aber trotzdem hochwertigen und coolen Schuh auf den Markt zu bringen. Erhältlich ist der "Starbury One" bisher über Ebay oder in den Läden der Bekleidungskette Steve & Barry's in den USA.

Sponsored SectionAnzeige