Morgen-Schwindel: Übelkeit nach Joggen?

Frage: Ich jogge gerne vor dem Frühstück. Wenn ich dann etwas esse, wird mir oft im Laufe des Vormittags übel. Warum?
Thomas Newby, per E-Mail
Atmen Sie mit dem Bauch und nicht nur mit der Brust
Wenn Sie am Morgen joggen, sollten Sie vorher wenigstens eine Kleinigkeit essen

Unsere Antwort:

Wenn Sie morgens mit völlig leerem Magen losjoggen, ist es nicht ungewöhnlich, dass Ihr Körper irgendwann schlapp- macht. Und das kann durchaus erst im Laufe des Vormittags passieren. Schuld daran ist Ihr unausgewogener Energiehaushalt. Schließlich verbrauchen Sie beim Laufen bereits Energie, die erst beim anschließenden Frühstück nachgeliefert wird.

Die Ernährungswissenschaftlerin Alexandra Schek aus Gießen rät: "Nehmen Sie schon vor dem Joggen etwas leichtes aber dennoch ballaststoffreiches zu sich, etwa einen Zwieback mit Marmelade oder eine Fruchtschnitte. Wenigstens sollten Sie etwas trinken, zum Beispiel Tee mit Zucker (bis 60 Gramm pro Liter)."

Auch nach dem Laufen sollten Sie trinken. Erste Wahl: Apfelsaftschorle. Wenn Sie frühstücken, starten Sie wieder mit etwas Leichtem: einer Banane, einem Becher Milchreis oder einfach mit einer Scheibe Weißbrot mit Honig.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige